Seite ------Willkommen in der Vergangenheit auf unserer alten Homepage-------

Rekordstarterzahlen beim Nikolaustrial

Am 12.12.15 fand bei perfektem Wetter das Nikolaustrial des MSC Engelsberg statt. Das Wetter lockte sagenhafte 89 Fahrer an - eine so dermaßen hohe Starterzahl gab es in der Geschichte des MSC´s beim Nikolaustrial noch nie. Die normalerweise völlig ausreichenden 6 gesteckten Sektionen – die eigentlich einen flüssigen Durchfluss garantieren – platzten aus allen Nähten. Da war es nur gut dass man sich bei einer gemütlichen Tasse Punsch die Zeit vertreiben konnte bis der meiste Andrang vorbei war. Wie so oft fuhren einige Engelsberger in der nächsthöheren Klasse, was durchaus von Erfolg gekrönt war. So standen 11 unserer Trialfahrer auf dem Stockerl. Anschließend an die Veranstaltung gab’s noch Gulaschsuppe und zum Schluss die Siegerehrung.


Der MSC Engelsberg bedankt sich herzlich bei allen die diese Veranstaltung Jahr für Jahr ermöglichen. Dieser Dank gilt insbesondere der Familie Hellmeier die sich mit einer riesen-portion Herzblut für den MSC einsetzen und deren Engagement für unseren Verein absolut Existenzrelevant ist. Des Weiteren gilt der Dank allen Sektionsbauern, Punkterichtern und Schreibern.


Ergebnissliste gibts hier
Bilder gibts hier --> http://1drv.ms/1RVKlOF <--
oder unter unserer Skydrive Galerie

nach oben
 


11 Podestplätze beim Herbsttrial

Am 21.11.15 veranstaltete der MSC Engelsberg sein alljährliches Herbsttrial.
Trotz strömenden Regens am Vortag fanden sich 47 Starter ein, davon 20 vom MSC Engelsberg.
Das komplett durchnässte Gelände trocknete durch das schöne Wetter am Tag der Veranstaltung immer mehr aus, sodass die gesteckten Sektionen zunehmend besser zu bewältigen waren. Anschließend an den Wettkampf fand beim Kaindlwirt in Engelsberg die Siegerehrung statt, bei der die Besten drei jeder Klasse einen Pokal erhielten.

Der MSC bedankt sich herzlich bei allen Sektionsbauern, Punkterichtern, Schreibern und allen Anderen, die - wenn auch im Verborgenen - ihren Teil dazu beitragen, damit diese Veranstaltung Jahr für Jahr möglich ist.

Bilder gibts hier --> http://1drv.ms/1PHLkkW <--
oder unter unserer Skydrive Galerie
Ergebnisse gibt es auf unserer Homepage unter Ergebnisse

nach oben  


Sepp Lippacher gewinnt Alpenpokal Klasse 5

Der letzte Alpenpokallauf der Saison wurde am Samstag, den 24.10.15, in Neuburg a.d. Donau ausgetragen.
99 Starter beendeten die Gesamtwertung mit diesem Event.
Zwischen teils riesigen Felsbrocken und Betonplatten errichteten die fleißigen Neuburger 7 Sektionen, die es 3-mal zu bewältigen galt.
Michael Hellmeier erreichte in der Klasse 2 Platz 7. Sepp Lippacher konnte sich Platz 3 in der Klasse 5 erarbeiteten.
Jakob Steinbeißer und Maxi Burgstaller landeten beide auf Platz 8 (ebenfalls Klasse 5) und Tobias Ohlf fuhr in der Klasse 4 Platz 12 ein.
Michael Ecklmaier (ebenfalls Klasse 4) konnte die Veranstaltung leider nicht beenden.
Bei der sehr gut organisierten Siegerehrung im Sporthotel Rödenhof wurden anschließend an die Veranstaltung die Gesamtergebnisse verkündet und die besten Fahrer geehrt.

Gesamtwertung Alpenpokal 2015:

Michael Hellmeier erzielte Platz 3 in der Klasse 2.
Sepp Lippacher machte einen hervorragenden Platz 1.

Am Sonntag wurde von vielen Startern aufgrund der nun abgeschlossenen Saison die nächsthöhere Spur befahren. Jakob Steinbeißer versuchte dies und befuhr statt der Klasse 5 nun die Klasse 4, was ihm so auch recht gut gelang. So konnte er einen guten Platz 5 einfahren.
Michael Hellmeier kam in der Klasse 2 auf Platz 6.
Maxi Burgstaller erreichte zu Anfang seiner recht jungen Trialkarriere zum ersten Mal einen Stockerlplatz in der Klasse 5 und wurde 3ter.

Bilder gibts hier --> http://1drv.ms/1R6WQDC <--
oder unter unserer Skydrive Galerie

nach oben
 


MSC Engelsberg 8 mal auf Podest

Auch dieses Wochenende waren unsere Trialfahrer wieder viel unterwegs. So nahmen 6 Clubmitglieder am Garmischer Classic Trial teil und in Kössen wurden wir durch 6 Starter vertreten. Bei beiden Veranstaltungen waren unsere Starter wieder einmal recht erfolgreich und so wurden insgesamt 8 Stockerlplätze eingefahren.
In Garmisch konnte sich Anton Hellmeier Platz 4 und 6 sichern. Michael Hellmeier erzielte Platz 2 und 4. Christian Camera konnte 2-mal Platz 3 einfahren. Tobias Ohlf erreichte Platz 3 und 4. Wilfred Ohlf landete auf einem guten 6ten Platz.


Samstag:
Grüne Spur  
1. Lippacher Sepp
2. Mitteregger Stefan 3. Hormel Nils
 
   

Sonntag:
Grüne Spur  
1. Riml Raphael
2. Mitteregger Stefan
3. Herzinger Sebastian
5. Hormel Nils
6. Steinbeißer Jakob
 
   
nach oben  


Platz 1, 2 und 3 in Kreuzthal

Am Sonntag den 27.09.15 veranstaltete der MSC Kreuzthal den drittletzten Lauf des Alpenpokals. Es galt 7 anspruchsvolle Sektionen dreimal zu bewältigen. Dies gelang den Fahrern aus Engelsberg erfolgreich und so konnten Sie hervorragende Ergebnisse abliefern. Anton Hellmeier sicherte sich in der Klasse 5 den 12. Platz, Franz Anzeneder fuhr auf Platz 2 hinter Sepp Lippacher der mit Platz 1 gewann. In der experten Klasse konnte Michael Hellmeier Platz 3 einfahren. Ergebnisse gibt's auf unserer Homepage

Bilder gibts hier --> http://1drv.ms/1iMoOZS <--
oder unter unserer Skydrive Galerie

nach oben





 


MSC-Wochenende mit 11 Stockerlplätzen

Am 18/19.07.15 fand beim HABA-Beton bei Engelsberg der zweitägige Alpenpokal-Lauf des 1. MTC und des MSC Engelsberg e.V. im ADAC statt.
Wie auch schon im letzten Jahr kletterte das Thermometer auf sehr heiße 38 Grad. Doch dies konnte die aktiven Fahrer nicht aufhalten und so verzeichneten wir an den zwei Veranstaltungstagen insgesamt 196 Starts, davon 33 Engelsberger. Selbst der MSC-Nachwuchs konnte sich bei den Bambiniklassen mit unserer neuen Elektro-Trial zweimal auf dem Stockerl behaupten.

Der MSC-Vorstand Gottfried Steinbeißer bedankte sich herzlich bei Anton Hellmeier und seinen Helfern die für unseren Verein ihre ganze Freizeit opferten um einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung zu gewährleisten.
Ebenfalls galt der Dank auch dem 1. MTC, der die Engelsberger tatkräftig unterstütze und damit zu einem gelungenen Wochenende beigetragen hat.
Die Fa. HABA hat es dem Verein ermöglicht ein motorsportliches Wochenende mit vielen Erfolgen der Engelsberger zu feiern. Danke an dieser Stelle!
Außerdem bedankte sich Steinbeißer beim BRK mit der Ortsgruppe Garching für seine ehrenamtlichen Bereitschaftsdienste.
Bei den Siegerehrungen durften jeweils die ersten 3 Sieger Pokale entgegennehmen. Bei den Jüngsten gab es noch weitere Ehrenpreise um die bereits erlernten Fähigkeiten zu würdigen und die kleinen Fahrer und Fahrerinnen zu weiteren Leistungen zu motivieren.

Der MSC durfte heuer sogar den 1. Bürgermeister Hr. Christian Mende aus Garching begrüßen, der sich über diese Sportart, informieren wollte. Beim Trial ist nicht die Geschwindigkeit, sondern Körperbeherrschung und Gleichgewichtssinn beim Fahren gefragt. Man soll hier durch einen anspruchsvollen Parcours möglichst ohne Fehler - das heißt ohne den Boden mit einem Fuß zu berühren - fahren, da jeder Bodenkontakt mit Strafpunkten bewertet wird.
In der ADAC Trial Alpenpokalgesamtwertung steht Sepp Lippacher in der Klasse 6 auf Platz 1. Michael Hellmeier bestreitet bereits die Klasse 2 und belegt den hervorragenden 3. Platz.


Ergebnisse gibt's auf unserer Homepage

Bilder gibts hier --> http://1drv.ms/1HKLOyg <--
oder unter unserer Skydrive Galerie

Ergebnisse Samstag:
Klasse 2 Klasse 4
1. Baptist Tobias AMC Kempten
2. Resch Florian MSC Freisinger Bär
3. Hellmeier Michael MSC Engelsberg
1. Stark Fabian RGA Kempten
2. Driendl Johannes MSC Röhrnbach
3. Zoller Christoph MSC Sulzberg
13. Schlosser Andreas MSC Engelsberg
18. Ecklmaier Michael MSC Engelsberg
20. Ohlf Tobias MSC Engelsberg
Klasse 5J Klasse 5E
1. Kubiczek Paul AMC Holzkirchen
2. Heider Vanessa RGA Kempten
3. Hormel Nils MSC Engelsberg
8. Riml Raphael MSC Engelsberg
9. Burgstaller Maxi MSC Engelsberg
14. Herzinger Sebastian MSC Engelsberg
1. Burger Wolfgang MSC Engelsberg
2. Anzeneder Franz MSC Engelsberg
3. Lippacher Sepp MSC Engelsberg
7. Steinbeißer Jakob MSC Engelsberg
Klasse 6J Klasse 6E
1. Preithner Julia 1. MTC
2. Köberle Max MSC Sulzberg
3. Resch Leon 1. MTC
9. Bauer Felix MSC Engelsberg
11. Saller Andreas MSC Engelsberg
1. Burgstaller Wolfgang MSC Engelsberg
2. Zimmert Andrea MSC Freisinger Bär
3. Kapsalis Panagoitis MSC Engelsberg
 
Klasse 7  
1. Kühberger Elias MSC Röhrnbach
2. Kantschor Nick 1. MTC
3. Aicher Bernhard MSC Engelsberg
4. Bauer Julia MSC Engelsberg
 
   

Ergebnisse Sonntag:
Klasse 4 Klasse 5J
1. Stark Fabian RGA Kempten
2. Oleschko Christian MSC Steingaden
3. Pürckhauer Konstantin 1. MTC
23. Schlosser Andreas MSC Engelsberg
26. Ecklmaier Michael MSC Engelsberg
1. Kubiczek Paul AMC Holzkirchen
2. Geisenhofer Florian MSG Sulzberg
3. Grasegger Matthias AC GAP
5. Burgstaller Maxi MSC Engelsberg
6. Hormel Nils MSC Engelsberg
10. Riml Raphael MSC Engelsberg
11. Herzinger Sebastian MSC Engelsberg
Klasse 5E Klasse 6J
1. Lippacher Sepp MSC Engelsberg
2. Schlegelmilch Peter MSC Meidendorf
3. Hacker Helmut AMC Holzkirchen
4. Steinbeißer Jakob MSC Engelsberg 8. Anzeneder Franz MSC Engelsberg
1. Köberle Max MSC Sulzberg
2. Kiefersauer Lorenz AMC Holzkirchen
3. Preithner Julia 1. MTC
8. Bauer Felix MSC Engelsberg
11. Saller Andreas MSC Engelsberg
12. Vilser Adrian MSC Engelsberg
Klasse 6E Klasse 7
1. Cziglar Michael TUS FFB
2. Kapsalis Panagoitis MSC Engelsberg
3. Resch Stefan 1. MTC
5. Burgstaller Wolfgang MSC Engelsberg
1. Kantschor Nick 1. MTC
2. Kühberger Elias MSC Röhrnbach
3. Aicher Bernhard MSC Engelsberg
4. Bauer Julia MSC Engelsberg
   
nach oben  


Michael Hellmeier gewinnt Klasse 2 in Muckham

Dieses Wochenende war es seit langer Zeit mal wieder soweit - Platz 1 in der weißen Spur für den MSC.
Michael Hellmeier konnte sich beim Alpenpokalslauf des TC Muckham beweisen und sehr viele Sektionen perfekt meistern was ihn auf Platz 1 katapultierte. Auch Sepp Lippacher, Franz Anzeneder, Nils Hormel, Raphael Riml und Andreas Saller konnten sich Stockerlplätze sichern. Nils Hormel erreichte seinen Platz 2 durch ein gewonnenes Stechen in der Klasse 5J. Sepp Lippacher konnte Platz 1 erobern (Klasse 5E), Raphael Riml und Franz Anzeneder holten beide Platz 3 (5J/5E) und Andreas Saller erkämpfte sich in der roten Spur ebenfalls Platz 3.
Auch unsere Restlichen Engelsberger waren mit vielen Plätzen in den Top Ten vertreten.



















Ergebnisse Samstag:
Klasse 2E Klasse 5J
1. Hellmeier Michael MSC Engelsberg
2. Von Peinen Alexander AMC Holzkirchen
3. Florian Ranzinger MSC Röhrnbach
1. Partenhauser Michael AMC Holzkirchen
2. Hormel Nils MSC Engelsberg
3. Biechele Benedikt MSC Freisinger Bär
8. Burgstaller Maxi MSC Engelsberg
Klasse 5E Klasse 6J
1. Lippacher Sepp MSC Engelsberg
2. Fischer Knuth 1.MTC München
3. Schlegelmilch Peter MSC Meidendorf
5. Anzeneder Franz MSC Engelsberg
13. Steinbeißer Jakob MSC Engelsberg
1. Preithner Julia 1.MTC München
2. Kiefersauer Lorenz AMC Holzkirchen
3. Bichler Stefanie AMC Holzkirchen
4. Bauer FelixMSC Engelsberg
8. Saller AndreasMSC Engelsberg
 
Klasse 6E  
1. Burgstaller Wolfgang MSC Engelsberg  
   

Ergebnisse Sonntag:
Klasse 2E Klasse 5J
1. Baptist Tobias AMC Kempten
2. Hellmeier Michael MSC Engelsberg
3. Von Peinen Alexander AMC Holzkirchen
1. Heider Vanessa RGA Kempten
2. Biechele Benedikt MSC Freisinger Bär
3. Riml Raphael MSC Engelsberg
5. Nils Hormel MSC Engelsberg
7. Burgstaller Maxi MSC Engelsberg
13. Herzinger Sebastian MSC Engelsberg
Klasse 5E Klasse 6J
1. Lippacher SeppMSC Engelsberg
2. Schlegelmilch Peter MSC Meidendorf
3. Anzeneder Franz MSC Engelsberg
5. Steinbeißer Jakob MSC Engelsberg
11. Hellmeier Anton MSC Engelsberg
1. Kiefersauer Lorenz AMC Holzkirchen
2. Oleschko Bianca MSC Steingaden
3. Saller Andreas MSC Engelsberg
5. Bauer Felix MSC Engelsberg
10. Freiberger Andreas MSC Engelsberg
 
Klasse 6E  
1. Burgstaller Wolfgang MSC Engelsberg  

nach oben  


MSC Engelsberg holt in Rohrdorf 5 Stockerlplätze

Rekordverdächtige 12 Starter vertraten am 13/14.06.15 den MSC Engelsberg beim Alpenpokalslauf in Rohrdorf. Die Anreise erfolgte aufgrund der hohen Teilnehmerzahl mit dem für bis zu 8 Motorräder geeigneten Anhänger des MSC´s. Man konnte die Freude im Gesicht des 1. Vorstandes Gottfried Steinbeißer direkt erkennen, als er sah, dass so viele Vereinsmitglieder für den MSC nach Rohrdorf fuhren. Trainer Sepp Lippacher, der schon seit über 30 Jahr Trial fährt, sorgte mit seinem Know-how dafür, dass die Jugend auch bei diesem lockeren Untergrund vom Fleck kam und bewies, dass es manchmal von Vorteil sei zu abzuwarten, da sich sehr trockene Sektionen des Öfteren zum eigenen Vorteil verbessern. So war nach einigen Minuten und diversen gescheiterten Fahrern die Spur deutlich besser zu befahren, weil sich der lockere Schotter abgetragen hatte. Mit diesen und zahlreichen weiteren Tipps konnte auch die noch recht unerfahrene Jugend eine enorme Steigerung erfahren. So schaffte es Maxi Burgstaller, einer unserer jüngsten Teilnehmer, an Tag 2 die erste Runde punktgleich (2 Punkte) mit Sepp Lippacher abzuschließen. Es ist echt bemerkenswert, welche Fortschritte man mit einem guten Trainer, viel Gefühl für Gas, Kupplung und Bremse innerhalb kürzester Zeit erreichen kann.
Maxi Burgstaller sicherte sich am Sonntag Platz 5.
Wolfgang Burger, der am Sonntag mit einem Oldtimer an den Start ging setzte noch einen drauf und konnte trotz alter Technik und erhöhtem Gewicht Platz 1 in der Klasse 5E einfahren. Sepp Lippacher erreichte an Samstag und Sonntag Platz 2 und 3.
Jakob Steinbeißer konnte sich Platz 4 erkämpfen (beide ebenfalls Klasse 5E).
Michael Hellmeier platzierte sich am Samstag und Sonntag in der Klasse 2E auf Platz 3 und Platz 5.
Wolfgang Burgstaller eroberte am Samstag und Sonntag in der Klasse 6E Platz 4 und Platz 2 für sich.


Ergebnisse Samstag:
Klasse 2E Klasse 5J
1. Baptist Tobias AMC Kempten
2. Bauer Felix AMC Holzkirchen
3. Hellmeier Michael MSC Engelsberg
1. Biechele Benedikt MSC Freisinger Bär
2. Heider Vanessa RGA Kempten
3. Igl Daniel AMC Holzkirchen
8. Herzinger Sebastian MSC Engelsberg
12. Burgstaller Maxi MSC Engelsberg
13. Riml Raphael MSC Engelsberg
Klasse 5E Klasse 6J
1. Igl Andreas AMC Holzkirchen
2. Lippacher Sepp MSC Engelsberg
3. Schlegelmilch Peter MSC Meidendorf
7. Steinbeißer Jakob MSC Engelsberg
1. Preithner Julia 1. MTC München
2. Köberle Max MSG Sulzberg
3. Resch Jonas 1. MTC München
9. Freiberger Andreas MSC Engelsberg
12. Bauer Felix MSC Engelsberg
 
Klasse 6E  
1. Kainz Alex AMC Holzkirchen
2. Resch Stefan 1.MTC München
3. Wollgarten Frank AMC Holzkirchen
4. Burgstaller Wolfgang MSC Engelsberg
 
   

Ergebnisse Samstag:
Klasse 2E Klasse 5J
1. Baptist Tobias AMC Kempten
2. Bauer Felix AMC Holzkirchen
3. Fleschutz Jochen RGA Kempten
5. Hellmeier Michael MSC Engelsberg
1. Kubiczek Paul AMC Holzkirchen
2. Maier Maximilian AC GAP
3. Geisenhofer Florian MSG Sulzberg
5. Burgstaller Maxi MSC Engelsberg
9. Riml Raphael MSC Engelsberg
13. Herzinger Sebastian MSC Engelsberg
Klasse 5E Klasse 6J
1. Burger Wolfgang MSC Engelsberg
2. Schlegelmilch Peter MSC Meidendorf
3. Lippacher Sepp MSC Engelsberg
4. Steinbeißer Jakob MSC Engelsberg
1. Köberle Max MSC Sulzberg
2. Kaufmann Loris AMC Kempten
3. Preithner Julia 1. MTC München
7. Bauer Felix MSC Engelsberg
10. Freiberger Andreas MSC Engelsberg
 
Klasse 6E  
1. Lauber Walter MSC Röhrnbach
2. Burgstaller Wolfgang MSC Engelsberg
 

nach oben  


Wolfgang Burgstaller erobert Podest

Am 16.05-17.05.15 fand in Kempten der 2-tägige Alpenpokalslauf statt. Der MSC Engelsberg startete mit 5 Mann. Gottseidank meinte es der Wettergott gut mit uns und so hatten wir sehr gute Witterungsverhältnisse bei dementsprechend super Grip.
Besonders gut lief es für Wolfgang Burgstaller, der sich bei seinem ersten Turnier im Alpenpokal gleich einen ersten und einen dritten Platz in der Klasse 6E sichern konnte.

Sepp Lippacher erreichte Platz 4 u. Platz 5 in der Klasse 5E.
Jakob Steinbeißer holte sich Platz 7 u. Platz 6 (ebenfalls Klasse 5E).
Trialnachwuchs Maxi Burgstaller und Raphi Riml vertraten uns in der Klasse 5J und konnten im meist künstlich angelegten Gelände sehr viele Erfahrungen sammeln und werden diese auch in den folgenden Wettkämpfen zu nutzen wissen.
Maxi Burgstaller errang Platz 16 u. Platz 15.
Raphi Riml landete auf Platz 13 u. Platz 14.
Alles in allem war es eine sehr gut organisierte Veranstaltung.

nach oben





 


MSC Engelsberg erfolgreich in Steingaden

Am 25.04.15-26.04.15 veranstaltete der MSC Steingaden ein 2 tägiges Alpenpokalstunier an dem zahlreiche Starter teilnahmen. Die 7 – mal natürlichen, mal künstlichen Sektionen sorgten allerdings dafür, dass sich die Masse doch sehr gut verteilte und so lief die Veranstaltung ohne größere Wartereien ab. Auch unsere für den MSC Engelsberg e.V. im ADAC angetretenen Teilnehmer konnten sich diverse gute Plätze in der schwarzen und weißen Spur sichern.
Hier erkämpften sich Sepp Lippacher, Jakob Steinbeißer und Anton Hellmeier in der Klasse 5E Platz 6, Platz 7 (Punktgleich) und Platz 19.
In der Klasse 5J konnten unsere Jugendlichen Maxi Burgstaller und Sebi Herzinger Platz 17 und 27 ergattern.
In der Elite-Spur 2E wurde der MSC Engelsberg durch seinen aktuellen Top Athleten Michael Hellmeier vertreten, welcher einen sehr guten 5. Platz erzielen konnte.
Die teils sehr hohen Hindernisse mit enormer Steigung sorgten für einen spannenden Kampf um das beste Ergebnis. Der Tag endete beim gemütlichen Grillen.

Tag 2:

Das vorhergesagte schlechte Wetter blieb uns gottseidank auch an Tag 2 erspart. So konnte unser Team auch diese Veranstaltung (zumindest äußerlich) trocken beenden. Da am Vorabend einige Fahrer die Heimreise antraten waren die 8 gesteckten Sektionen noch weniger ausgelastet als am Vortag, was für perfekten Fluss von Sektion zu Sektion führte. Jedoch wurde das Niveau an Tag 2 in der schwarzen Spur durch diverse steile Hänge rapide angehoben, was allgemein zu höheren Punktezahlen beitrug. Hier konnten sich unsere Trialfahrer dennoch recht gut zurechtfinden und so machten sie doch gute Plätze.
In der Klasse 5E gelangen Jakob Steinbeißer und Anton Hellmeier Platz 7 und Platz 17.
Maxi Burgstaller und Sebi Herzinger erkämpften sich in der Klasse 5J Platz 16 und Platz 18.
Michael Hellmeier (2E) landete auf Platz 7.


Bilder gibts hier --> http://1drv.ms/1E96G2E <--
oder unter unserer Skydrive Galerie

nach oben  


Verregnetes Ostertrial des MSC Engelsberg e.V. im ADAC

Beim alljährlichen Ostertrial des MSC Engelsberg e.V. im ADAC starteten ca. 35 Aktive bei durchwachsenem, regnerischem Wetter, um sich in den verschiedenen Klassen zu messen. Von Anton Hellmeier und seinen Mannen wurde diesmal mehr Vorarbeit geleistet, galt es doch die am Vortag vorhandene „Seenlandschaft“ in befahrbares Terrain zu verwandeln, was hervorragend funktionierte. Bei leichtem Nieselregen – der mal kurz aufhörte und auch mal wieder stärker wurde – galt es 6 teils rutschige Sektionen 3mal zu durchfahren, was das Können der Aktiven wieder auf eine teils harte Probe stellte und wieder zu den ein oder anderen Fehlern führte. Perfekt war das Timing, da pünktlich mit dem Ende der Veranstaltung wieder Dauerregen einsetzte.

Bei der Siegerehrung bedankte sich Vorstand Gottfried Steinbeißer bei allen Helfern und Gönnern, die zum erfolgreichen durchführen solch einer Veranstaltung notwendig sind und überreichte anschließend mit Abteilungsleiter Anton Hellmeier die Pokale an die Klassenbesten sowie an alle Teilnehmer ein Osterei.

Ergebnisliste Ostertrial 2015

Bilder gibts hier --> http:// <--
oder unter unserer Skydrive Galerie

nach oben  


Über 40 MSC Mitglieder besuchen das Hallentrial in Ingolstadt

Dieses Event lässt sich kein Trialfahrer so leicht entgehen. Aus diesem Anlass organisierte der Jugendvorstand Jakob Steinbeißer einen Ausflug nach Ingolstadt in die Saturnarena. Etliche Jugendliche und Erwachsene ließen es sich nicht nehmen diese Veranstaltung live bestaunen zu können. Die 5 gesteckten Sektionen (+ eine Doppelsektion) – eine schwerer wie die Andere mussten die zum Teil sehr weit angereisten Fahrer absolvieren. Franzi Kadlec war natürlich auch dieses Jahr wieder mit von der Partie und stellte mit seiner Beta zur Schau was man mit enormem Training erreichen kann. In den Sektionen wurde auf Zeit gefahren, sprich bei Überschreiten der festgelegten Zeit kamen Strafpunkte hinzu. Dies führte zu spannenden Kämpfen wie man sie selten sieht / noch nie gesehen hat. Es ist stark davon auszugehen dass der MSC Engelsberg e.V. im ADAC auch nächstes Jahr wieder nach Ingolstadt fährt.

Bilder gibts hier --> http://1drv.ms/1HEjFxO <--
oder unter unserer Skydrive Galerie

Platzierungen:
1. Platz Sascha Neumann
2. Platz Franzi Kadlec
3. Platz Jan Junklewitz

nach oben  

Nikolaustrial des MSC Engelsberg e.V. im ADAC

Beim alljährlichen Nikolaustrial des MSC Engelsberg e.V. im ADAC starteten bei schönstem Winterwetter (über 5°C) mehr als 60 (!) Aktive um sich in den verschiedenen Klassen zu messen. Die von Anton Hellmeier und seinen Mannen vorbereiteten schönen Sektionen enthielten wieder schöne Anforderungen für die Teilnehmer aller Klassen, die auch zu Fehlern führten.

Bei der Siegerehrung bedankte sich Vorstand Gottfried Steinbeißer bei den vielen Helfern, die zum erfolgreichen durchführen solch einer Veranstaltung notwendig sind und erwähnte, daß es eben nicht selbstverständlich ist, so viele Helfer für die Veranstaltung zur Verfügung zu haben. Zusammen mit Abteilungsleiter Anton Hellmeier und 2.tem Vorstand Max Winterstetter nahm er die Siegerehrung vor und überreichte die Pokale an die Klassenbesten sowie an alle Teilnehmer einen Nikolaus, wobei die Fahrer des MSC mit einem Doppelsieg in Klasse 3, einen (erst Doppel, dann) Dreifachsieg in der Klasse 4 und einem dreifach Sieg in der Klasse 5 Jugend und dem Sieg in der Klasse 5 wieder hervorragende Ergebnisse für den MSC erreichten.

Gegen die zunehmende Kälte wurde von Claudia Hellmeier noch herrlich duftender Glühwein und warme Gulaschsuppe ausgegeben, die vom MSC gesponsort wurden und das die Teilnehmer auch gerne annahmen.

Wie die Anwesenheit vieler „Trialer“ aus nah und fern zeigte, ist das Nikolaustrial in Engelsberg immer gern und gut besucht, das freut den MSC.

Und das Trial gesund hält, wurde wieder von einem Teilnehmer beweisen, der zwar einen Podestplatz bei fast 20 Teilnehmern in seiner Gruppe – auch bei vielen deutlich Jüngeren Konkurrenten – erreichte, aber auf das Abgeben der Wertungskarte vergessen hat – was ihm erst bei der Nennung der Platzierungen auffiel! Aber so ein Stiefel verliert ja glücklicherweise nichts (gell Sepp ;-) )

Ergebnissliste gibts hier




nach oben  


Herbsttrial bei perfektem Wetter

Am 08.11.14 veranstaltete der MSC Engelsberg sein alljährliches Herbsttrial. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen wagten sich wieder etliche 2-rad Fanatiker auf ihre Trial Maschinen. Die 6 von unseren Mitgliedern fleißig gesteckten Sektionen hatten für alle Fahrer etwas zu bieten und so hatten alle sichtlich Spaß beim Überwinden der Steine, Wurzeln, Hölzern und Hänge. Insgesamt 49 Starter traten gegeneinander an und kämpften mal mehr Mal weniger erfolgreich gegen die Gesetze der Physik. Hierbei konnten sich die Engelsberger sehr erfolgreich beweisen und einige sehr gute Platzierungen erreichen.

Bilder gibts hier --> http://1drv.ms/1st2F0J <--
oder unter unserer Skydrive Galerie

Ergebnisse:
Klasse 6 Erwachsen Klasse 6 Jugend
1. Molek Robert
2. Grassl Martin
3. Reithmeier Michael
4. Gruber Wolfgang
5. Straub Manfred
6. Madersbacher Peter
7. Fischer Barbara
8. Hartmann Max
9. Rüschel Gotthard
1. Preitner Julia
2. Eggerl Jeniffer
3. Saller Andreas
4. Bauer Felix
5. Ibetsberger Florian
Klasse 5 Erwachsen Klasse 5 Jugend
1. Fischer Knuth
2. Gütter Roland
3. Camera Christian
4. Drevensek Vladimir
5. Hellmeier Anton
6. Barbery Marc
7. Spargl Hubert
8. Sedler Petra
1. Hormel Nils
2. Driendl Philip
3. Burgstaller Maxi
4. Hellmeier Sebastian
5. Riml Raphael
6. Herzinger Sebastian
Klasse 4 Erwachsen Klasse 4 Jugend
1. Lippacher Stefan
2. Lippacher Sepp
3. Jahreis Emil
4. Preitner Michael
5. Anzeneder Franz
6. Klein Michael
7. Resch Willi
1. Driendl Johannes
Klasse 3 Bambini
1. Resch Florian
2. Hellmeier Michael
3. Ranzinger Florian
4. Kirner Peter
5. Frei German
6. Pürckhauer Konstantin
7. Stelzer Christoph
1. Kühberger Elias
2. Freiberger Andreas
3. Stadler Nino
   
nach oben  


MSC Engelsberg fährt ins Trialcamp nach Salzstiegl

gendförderung wird beim MSC groß geschrieben, darum ging es bereits zum zweiten Mal nach Salzstiegl ins Trialcamp. Hier konnten sich unsere Nachwuchsfahrer 4 Tage lang so richtig in Punkto Fahrsicherheit, Leistung und Kondition erweitern und steigern.
Unter der Leitung des Abteilungsleiters Anton Hellmeier und dem Trainer Sepp Lippacher werden hier bestimmt Leistungssteigerungen jedes einzelnen Trialfahrers sichtbar werden.
So folgten 23 Trialer dem Angebot des MSC Engelsberg und nahmen das von Herbert Schajor bestens organisierte Event gerne an.
4 Tage lang wurde auf den fast 20 Hektar Trialgelände so ziemlich alles gefahren was das Trialerherz begehrt. Der Starke Regen konnte unsere hart gesottenen Athleten nicht aufhalten und so wurde täglich ca. 6 Stunden trainiert.
Die wunderschönen Bachläufe, Wurzelnester, Bäume, Wurzelstöcke und Steinhaufen konnten jedem Fahrer etwas bieten und so hatten alle sehr viel Spaß.
Trotz des immer wiederkehrenden Regens war die Traktion bis auf wenige Ausnahmen fast immer tadellos. Am besten gefiel den meisten Fahrern das hinauffahren in den zahlreichen Bächen wie zum Beispiel den liebevoll benannten „Wildschweingraben“. So wie unsere Kleidung abends immer aussah, war der Name auch Programm.
Zur Beschäftigung der Jugend wurde am Freitagabend noch auf der hausinternen Kegelbahn gekegelt, wobei die ganze Jugend ihren Spaß hatte.

Alles in allem war es ein sehr schöner Ausflug bei dem unsere Fahrer ihre Grenzen sicherlich verschieben konnten und so können wir mit Zuversicht auf eine erfolgreiche kommende Saison hoffen.
Bilder gibts hier --> http://1drv.ms/1kTo3JY <--
oder unter unserer Skydrive Galerie


nach oben


Zwei Schnupperkurse des MSC,

mit zwei Angeboten hat sich der MSC am Ferienprogramm der Gemeinde beteiligt.
Zum einen wurde ein Kartschnupperkurs angeboten. Die Kinder zeigten großes Interesse daran, der Kurs war völlig ausgebucht, Die Teilnehmer wurden am Ende mit Pokalen und Medaillen belohnt.
Eine zweite Veranstaltung war ein Trialschnupperkurs. Die Kleinen durften sich auf einer elektro Trialmaschine versuchen. Die größeren wagten Fahrten über Stock und Stein mit einer 50er Automatik und einer 80er mit Schaltgetriebe.
Bei beiden Veranstaltungen wurden die Kinder verköstigt und mit Getränken versorgt. An beiden Tagen auch Talente gesichtet. Bei Interesse sollten sich die Kinder-Eltern melden, der MSC freut sich auf Nachwuchsfahrer.
Trialschnupperkurs  Abteilungsleiter, Trainer, Vorstand und die aktiven Schnupperkinder


nach oben  


Jugendarbeit zeigt Wirkung: Engelsberger erkämpfen sich 4 Stockerlplätze

Maxi Burgstaller, Sebastian Herzinger u. Raphael Riml zeigten am Wochenende des 19-20.07.14 zu was man auch bei tropischen Temperaturen von ca. 35°C fähig sein kann. So haben sich unsere Athleten bei trockenstem Geröll und den dadurch resultierenden Mangel an Traktion beweisen können und erreichten an beiden Tagen einen Stockerlplatz. Dies gelang unter anderem durch das super Training durch ihren Trainer Sepp Lippacher, der sie perfekt für das Turnier vorbereitete und ihnen in den entscheidenden Momenten die richtigen Tipps und Tricks nahe legte. Auch der Rest der Engelsberger war sehr erfolgreich, so konnten wir an dem besagten Wochenende auch in den Klassen 5, 4 und 2 sehr gute Plätze auf unser Konto schreiben. Hervorzuheben ist auch die Leistung unseres Mitglieds Stefan Lippacher, der ohne Training trotzdem Platz 2 und Platz 3 in Klasse 4 erreichen konnte. Franz Anzeneder konnte sich in Klasse 5 ebenfalls beweisen und fuhr Platz 2 ein.

Nochmals ein Dankeschön an all die fleißigen freiwilligen Helfer, ohne die eine derartig gelungene Veranstaltung niemals möglich gewesen wäre. Ebenfalls gilt der Dank auch dem Besitzer der Kiesgrube, der uns das Gelände, Wasser und Strom zur Verfügung gestellt hat.

Bilder gibts hier --> http://1drv.ms/1mrLEAc <--

Ergebnisse Samstag:
Klasse 6 Jugend Klasse 5 Jugend
1. Riml Raphael
2. Driendl Philip
3. Wörnle Kathrin
1. Kreuzer Manuel
2. Oleschko Christian
3. Scheffler Patric
12. Hormel Nils
Klasse 5 Erwachsen Klasse 4
1. Wäger Florian
2. Anzeneder Franz
3. Wendler Jochen
5. Ecklmaier Michael
10. Steinbeißer Jakob
1. Kreuzer Thomas
2. Lippacher Stefan
3. Burger Wolfgang
6. Lippacher Sepp
 
Klasse 2  
1. Baptist Tobias
2. Fleschutz Jochen
3. Galland Maxime
4. Hellmeier Michael
 
   

Ergebnisse Sonntag:
Klasse 6 Jugend Klasse 5 Jugend
1. Burgstaller Maxi
2. Herzinger Sebastian
3. Riml Raphael
1. Oleschko Christian
2. Böhmer Simon
3. Scheffler Patric
14. Hormel Nils
Klasse 5 Erwachsen Klasse 4
1. Fischer Knuth
2. Wäger Florian
3. Preithner Michael
7. Steinbeißer Jakob
8. Ecklmaier Michael
9. Anzeneder Franz
1. Kreuzer Thomas
2. Frei German
3. Lippacher Stefan
4. Stadler Martin
5. Lippacher Sepp
 
Klasse 2  
1. Baptist Tobias
2. Linder Florian
3. Galland Maxime
5. Hellmeier Michael
 
   
nach oben  


A- Cup in Lehenrotte bei St. Pölten, Niederösterreich

Drei Mitglieder des MSC Engelsberg nahmen am letzten Juni-Wochenende am Classic Event des TT-Traisental teil.
Die Veranstaltung war der 3. + 4. Lauf zum österreichischen Trial-Classic-A-Cup. Bei herrlichem Sonnenschein gingen ca. 80 Alteisenfreaks in den wunderschönen Natursektionen an den Start.
Der A-Cup ist in 3 Motorradkategorien aufgeteilt. Diese wiederum in 3 Leistungsklassen.
Sepp Lippacher mit seiner, aus dem Jahre 1961 stammenden, Ruttloff Jawa, fuhr bei dieser zweitägigen Veranstaltung in der Klasse Per 65 in der höchsten Klasse und belegte den 1. Platz.
Der aus Teneriffa angereiste Rolf Bernhard fuhr ebenfalls in der Per 65 in der niedrigsten Klasse. Sein fahrbarer Untersatz stammt auch aus G. Ruttloffs Trialschmiede. Er belegte ebenfalls den 1. Platz.
Der dritte Starter des MSC Engelsberg, Christian Camera, startete mit seiner aus den frühen 90er Jahren stammenden Fantic 247 in der Kategorie Modern und fuhr hier in der höchsten Leistungsklasse den hervorragenden 10. Platz ein.
Aussergewöhnlich an dieser Veranstaltung war, dass 5 Jawas am Start waren.

Bilder gibts hier --> http://www.trials.at/a-cup-trial-lehenrotte-28-29-juni-2014/ <--


nach oben


Erstes Turnier, erster Sieg – Maxi Burgstaller auf Platz 1

Am 24-25.05.14 fand in Kraftesried der Alpenpokalslauf des AMC Unterthingau statt. Unsere Engelsberger waren wieder zahlreich vertreten. Mit dabei Nachwuchstalent Maxi Burgstaller der bei seinem ersten Alpenpokalstunier gleich Platz 1 in der Klasse 6 abräumte. Die fleißigen Sektionsbauer steckten im natürlichen Trialgelände 9 Sektionen die allesamt sehr sauber gefahren werden mussten um möglichst fehlerfrei um die Runden zu kommen. Dies fiel unseren Athleten mal mehr und mal weniger leicht, so dass vom Stockerlplatz bis zum guten Mittelfeld alles vertreten war.

Bilder gibts hier --> http://1drv.ms/1k1KLRX <--

Ergebnisse Samstag:
Klasse 2 Klasse 3
1. Baptist Tobias
2. Huber Stefan
3. Linder Florian
5. Hellmeier Michael
1. Oberst Kai
2. Martin Steininger
3. Behr Matthias
Klasse 4 Klasse 5
1. Frei German
2. Glasauer Max
3. Stark Fabian
1. Igl Andreas
2. Schmitt Robert
3. Fischer Knuth
11. Jakob Steinbeißer
14. Hellmeier Anton
17. Ecklmeier Michael
 
Klasse 6  
1. Burgstaller Maxi
2. Schlickenrieder Max
3. Beder Jens
 
   

Ergebnisse Sonntag:
Klasse 2 Klasse 3
1. Baptist Tobias
2. Linder Florian
3. Galland Maxime
5. Hellmeier Michael
1. Von Peinen Alexander
2. Wendler Leopold
3. Behr Matthias
 
Klasse 4 Klasse 5
1. Frischauf Johannes
2. Weigand Erich
3. Mittermaier Florian
1. Wendler Jochen
2. Kolb Robert
3. Fischer Knuth
4. Ecklmaier Michael
7. Hellmeier Anton
8. Steinbeißer Jakob
   
nach oben  


MSC Engelsberg unter den Top 5

Am 26.04-27.04.14 veranstaltete der MSC Steingaden seinen zweitägigen Alpenpokalslauf. Diesen ließen sich unsere Trialer natürlich nicht entgehen und so begaben sie sich auf den weg gen Allgäu. Der Starkregen bei der Anfahrt dorthin flachte Gott-sei-Dank immer mehr ab und die Sonne kam zum Vorschein, so dass am Samstag schon fast Sonnenbrandgefahr bestand.
Es waren 7 anspruchsvolle Sektionen zu befahren, die unsere Teilnehmer Anton Hellmeier und Jakob Steinbeißer (beide Klasse 5) sehr erfolgreich absolvierten und sich somit Platz 10 (14P.) und Platz 11 (15P.) erkämpfen konnten.

Tag 2:
Leider hörte man in der Nacht während des Schlafes immer wieder Regentropfen gegen das Blechdach des Autos prasseln, was für Tag 2 wohl etliche Traktionsprobleme mit sich bringen würde. Genau diese Vermutung bestätigte sich am Morgen. So waren die neu gesteckten Sektionen zwar entschärft, aber trotzdem teilweise sehr unberechenbar. Diese Bedingungen erforderten sehr viel Gefühl bei Gas, Kupplung und Bremse. Auch wenn unsere Engelsberger diese Bedingungen nicht gewohnt sind, da es in Engelsberg ja nie regnet, so hatten sie doch das notwendige Knowhow um unter den Top 10 zu landen.
So erreichten Michael Hellmeier (Klasse 2) und Jakob Steinbeißer (Klasse 5) Platz 5 und Anton Hellmeier (Klasse 5) konnte sich Platz 10 sichern.

Bilder gibts hier --> http://1drv.ms/1kTo3JY <--


nach oben


Ostertrial des MSC Engelsberg e.V. im ADAC

Beim alljährlichen Ostertrial des MSC Engelsberg e.V. im ADAC starteten bei anfänglich durchwachsenem Wetter ca. 40 Aktive um sich in den verschiedenen Klassen zu messen. Von Anton Hellmeier und seinen Mannen wurden wieder schöne Sektionen für alle Klassen vorbereitet, die die Teilnehmer wieder forderten und durchaus selektiv waren und auch zu Fehlern führten. Bei anfänglich feuchten Sektionen hatten einige ihre Schwierigkeiten, bei zunehmend trockener werdenden Bedingungen lief es dann aber allgemein besser.
Bei der Siegerehrung bedankte sich Vorstand Gottfried Steinbeißer bei den vielen Helfern, die zum erfolgreichen durchführen solch einer Veranstaltung notwendig sind. Abteilungsleiter Anton Hellmeier nahm die Siegerehrung vor und überreichte die Pokale an die Klassenbesten sowie an alle Teilnehmer ein Osterei.
Mit 6 Klassensiegen, zwei Zweiten und drei Dritten Plätzen errang der MSC Engelsberg 11 Podestplätze für sich, was auch die guten Erfolge der Jugendarbeit verdeutlicht und die Investition in neue Trial-Motorräder als richtig bestätigt.

Bilder gibts hier --> http://1drv.ms/1jj3GTU <--
Ergebnissliste gibts hier


nach oben


Alpenpokal Auftakt in Peißenberg

Am 12.04.14 begann der Alpenpokal mit einer sehr gelungenen Veranstaltung des MC Peißenberg. Durch die Idealen Witterungsverhältnisse gingen viele Fahrer an den Start. 5 davon starteten für den MSC Engelsberg. Michael Hellmeier stieg aufgrund des Gesamtsieges in der Klasse 3 letzten Jahres in die Klasse 2 auf und konnte dort einen guten 9ten Platz erreichen. Auch in der Klasse 5 können wir einige Erfolge vermelden. Hier erkämpfte sich Franz Anzeneder Platz 3, Michael Ecklmaier erzielte Platz 6, Anton Hellmeier und Jakob Steinbeißer landeten im Mittelfeld mit Platz 13 und Platz 16.

Bilder gibts hier --> http://1drv.ms/1kTo3JY <--


nach oben


MSC verstärkt weiter die Jugendarbeit

Wie in der Hauptversammlung bereits angekündigt, verstärkt der MSC Engelsberg e.V. im ADAC seine Jugendarbeit. Zu diesem Zweck wurde mit Unterstützung des ADAC eine Beta Jugend-Trial 80ccm angeschafft, um hier den Kindern einen einfachen Einstieg in diesen herrlichen Sport zu ermöglichen. Jetzt schon trafen sich GasGas Regionalhändler Martin Stadler, 1. Vorstand Gottfried Steinbeißer und Trainer Sepp Lippacher für die Übergabe der neuen 250cmGasGas zu der bereits gelieferten Beta 80ccm in Engelsberg, um dieses Angebot auch sofort zur Verfügung stellen zu können. Das MSC "Trial-Urgestein" Josef Lippacher freut sich schon auf den Nachwuchs und dessen Interessenten.

v.l. Martin Stadler, Sepp Lippacher, Gottfried Steinbeißer und Nachwuchs Felix Bauer


nach oben  


MSC Engelsberg beim ADAC-Hallentrial in Ingolstadt

Am 25.1.13 wurde in der SATURN Arena in Ingolstadt der Erste DM-Hallentrial Lauf ausgetragen. Der MSC Engelsberg e.V. im ADAC lies sich dieses Event natürlich nicht entgehen, und so machten sich mehr als 20 Aktive und Interessierte auf nach Ingolstadt.
In einem hochkarätigen, internationalen Starterfeld bestehend aus dem amtierenden Europa- und Vizeeuropameister (Swe/Ita), dem amtierenden Jugendeuropameister und Lokalmatador Franzi Kadlec (Reichersbeuern / Bad Tölz), dem Vize-Jugendeuropameister, dem österreichischen Staatsmeister, aktueller und ehemaliger Deutschen Meister sowie den vordersten der dt. Meisterschaft 2013 wurde in 2 Läufen um die Stockerlplätze gekämpft.

Schon in der ersten Runde, bei der sich die 4 besten fürs Finale qualifizierten, schienen die Gesetze der Schwerkraft für die Fahrer nicht zu gelten. Auch für die aktiven Fahrer des MSC auf den Zuschauertribünen schienen die Hindernisse teils unüberwindbar, die von den Profis zu überwinden waren. 5 Sektionen mit schwierige 90°-Ecken auf schmalen Baumstämmen, fast senkrechte Hindernisse mit über 2 m Höhe und ähnlichem galt es zu überwinden –hier wurde wahrlich Trialsport in höchster Perfektion gezeigt und von den Zuschauern natürlich mit viel Beifall belohnt.
Im Finallauf wurden die Sektionen nochmals umgebaut, die Hindernisse höher und die Anläufe schwieriger – so dass hier Freud (Fehlerlos) und Leid ( Maximalfehlerzahl ) sehr nah beisammen lagen. In diesen packenden Finallauf musste sich der erst 16 jährige Lokalmatador Franzi Kadlec leider mit einem Fehler mehr dem dt. Meister von 2010 Mirco Kammel geschlagen geben.

Auch wenn nicht jeder Sieger sein konnte, es haben trotzdem alle Teilnehmer wirklich sehenswerten und hochkarätigen Trialsport gezeigt – der von den Zuschauern mit viel Applaus und „La-ola“-Wellen gefeiert wurde.



Infos/Fotos/Ergebnisse:www.hallen-trial.de
Und auf der Fotogalerie des MSC Engelsberg



nach oben

MSC Engelsberg auf Stockerlkurs

Beim Neujahrstrial der Freisinger Bären mischten unsere Trialer wieder vorne mit. So erreichten wir einige Stockerlplätze und waren im guten Mittelfeld auch stark vertreten. Der von aushärtendem Beton fast nicht zu unterscheidende Boden sorgte teilweise für blockierende Vorderräder, was bei so manchem Teilnehmer zu Problemen führte. Hier wurden von den Freisinger Bären Schrauben und Muttern angeboten um das Schutzblech weiter nach oben zu setzen und somit ein Blockieren zu verhindern. Es waren 8 Sektionen gesteckt die 3-mal durchfahren wurden. Nach dem gut organisierten Turnier konnten die extrem verschmutzten Trials auf dem anliegenden Waschplatz gereinigt werden. Anschließend gab es leckere Gulaschsuppe, Wiener und Kuchen. Zum Schluss fand die Siegerehrung statt. Alles in allem war es eine super Veranstaltung.


Ergebnisse:
Klasse 6: Klasse 5:
1. Grassl Martin NAC Neumarkt
2. Gruber Wolfgang MSC Freisinger Bär
3. Maier Thomas MSC Engelsberg
1. Dreher Florian AC GAP
2. Camera Christian MSC Engelsberg
3. Lochmüller Georg AMC Holzkirchen
5. Ecklmaier Michael MSC Engelsberg
8. Anzeneder Franz MSC Engelsberg
9. Hellmeier Anton MSC Engelsberg
12. Steinbeißer Jakob MSC Engelsberg
Klasse 4: Klasse 3:
1. Haselbeck Manfred MSC Röhrnbach
2. Mittermaier Florian AC GAP
3. Lippacher Sepp MSC Engelsberg
4. Burger Wolfgang MSC Engelsberg
1. Hellmeier Michael MSC Engelsberg
2. Kirner Peter
3. Frei German 1. MTC München
   

nach oben
 


28.12.2013 Sylvester-Trial Berndorf

Das dürfte jetzt wohl die letzte Trial Veranstaltung für 2013 gewesen sein.
Das Trial Team Berndorf hat ein super tolles „Sylvester Trial“ organisiert, wo der harte Kern vom MSC-Engelsberg natürlich nicht fehlen durfte.
Auf dem Veranstaltungsgelände am Mattsee mit tollem Ausblick auf die Berge, wurden 6 kernig gesteckte Natursektionen in den Klassen Weiß, Gelb und Blau vorbereitet.
Bei der Fahrerbesprechung wurde bekanntgegeben, Nonstop zu fahren, um sich auf das neue Reglement vorzubereiten.
Einige der Sektionen wurden zunehmend Anspruchsvoller, da der lockere Waldboden sehr rutschig war und den Fahrern vollen Körpereinsatz abverlangte, was die Zuschauer genossen.
Die Laune der Anwesenden war wie das Wetter. Perfekt. Es waren knapp 60 Fahrer am Start.
Während der gesamten Veranstaltung war bestens für die Verpflegung inkl. Kaffee und Kuchen gesorgt.
Sogar an Obers (=Schlograhm) zum Kuacha hod`s gebn.
Für alle nicht Bayern = Schlagsahne.
Wir freuen uns schon jetzt auf eine schöne Trial Saison 2014 ..!
Am 5.01.2014 beginnt diese bei den Freisinger Bären mit dem Neujahrstrial.

Ergebnisse:
Klasse Weiß: Klasse Gelb:
2 Platz: Anton Hellmeier
1 Platz: Sepp Lippacher
6 Platz: Christian Camera
Klasse Blau:  
1 Platz: Michael Hellmeier
 
   

nach oben
 


Traumwetter beim alljährlichen Nikolaustrial des MSC Engelsberg

Der Nikolaus meinte es wieder einmal gut mit uns und sorgte für strahlenden Sonnenschein. Sehr viele Starter nutzten dieses optimale Wetter und gingen für diese Saison zum letzten Mal an den Start. Die von Anton Hellmeier & seinen fleißigen Helfern bestens vorbereiteten Sektionen mussten 4-mal durchfahren werden. Glühwein und Punsch brachten sogar kälteste Gemüter auf Temperatur. Die Siegerehrung fand wie immer im beheizten Zelt statt. Eine leckere Gulaschsuppe rundete das gelungene Turnier ab.

Herzlichen Dank noch an Energieversorger Grundner Pinzgau Tacherting uns eine Plane zum Abdecken des Zeltes zur Verfügung gestellt hat.


Ergebnisse
Bambini Klasse 6 Jugend:
1. Haselbeck Robin 58 Punkte
1. Preithner Julia 10 Punkte 18/0 5/1 1/5
2. Riml Raphael 10 Punkte 18/0 5/1 1/5
3. Haslbeck Oliver 12 Punkte
4. Burgstaller Maxi 15 Punkte
Klasse 6 Erwachsen: Klasse 5 Jugend:
1. Breiler Stefan 10 Punkte 18/0
2. Ehringer Peter 10 Punkte 16/0
3. Maier Thomas 10 Punkte 15/0
1. Ohlf Tobias 10 Punkte
2. Horml Nils 34 Punkte
Klasse 5 Erwachsen: Klasse 4 Erwachsen:
1. Preithner Michael 5 Punkte
2. Fischer Knuth 15 Punkte
3. Beck Manfred 18 Punkte 17/0
5. Gütter Roland 19 Punkte
6. Ecklmeier Michael 23 Punkte
7. Hellmeier Anton 31 Punkte
1. Schmauser Franz 16 Punkte
2. Sommerauer Franz 17 Punkte
3. Angerer Michael 18 Punkte
7. Anzeneder Franz 27 Punkte 12/0
9. Camera Christian 39 Punkte 10/0
 
Klasse 3 Erwachsen:  
1. Hellmeier Michael 2 Punkte
2. Frei Germann 52 Punkte
 
   
Bilder Herbsttrial
nach oben
 


MSC Herbsttrial-Clubtrial 2013


Gute Starteranzahl trotz der nicht ganz so schönen Wetterprognose.

Pünktlich zum Starttermin stellte sich jedoch der Regen ein und alle 45 aktiven Trialer hatten sichtlich Spaß sich in den Sektionen mit den gleichgesinnten zu messen.

Es gab 6 Sektionen, 4-mal zu durchfahren diese von Anton Hellmeier und seinen Helfern hervorragend vorbereitet wurden.

Bei der anschließenden Siegerehrung im Gasthaus „Kaindlwirt“ wurde von Vorstand Gottfried Steinbeißer und Abteilungsleiter Anton Hellmeier den Aktiven die verdienten Pokale überreicht.

Ergebnisse:

Ergebnisse Herbsttrial 2013

Info:

Am Freitag den 06.12.2013 findet der MSC Jahresabschluss 2013 mit Ehrungen statt!


nach oben


Michael Hellmeier erreichte den Gesamtsieg im Alpenpokal

Auch beim letzten Alpenpokallauf der Saison war der MSC Engelsberg e.V. im ADAC in Neuburg an der Donau am Start. Es waren 7 Sektionen zu bewältigen. Diese mussten 3-mal absolviert werden. Das steinige Terrain verlangte viel Körpereinsatz und Gefühl mit Kupplung und Gas. Selbst unsere Sportfahrzeuge wurden aufs äußerste erprobt. Die Siegerehrung wurde im Sporthotel Rödenhof würdig abgehalten. Hierbei wurden die Sieger des Tages und der ganzen Saison geehrt. Michael Hellmeier konnte den Gesamtsieg in der Klasse 3 für sich entscheiden.

Ergebnisse aus der Tageswertung:
Klasse 3 Klasse 5
1. Piegler Thomas, MSC Jura Heideck
2. Thoma Alois, Tus FFB Trial
3. Galland Maxime, MC Augsburg
6. Hellmeier Michael, MSC Engelsberg
1. Glasauer Maximilian, MSC Freisinger Bär
2. Fischer Knuth, 1. MTC München
3. Christian Camera, MSC Engelsberg
15. Jakob Steinbeißer, MSC Engelsberg

 

Frisch und munter starteten wir am nächsten Tag ins Clubtrial des MC Neuburg. Michael Hellmeier fuhr zum ersten Mal die weiße Spur, welche ihm so einiges abverlangte. Danke nochmal an den MC Neuburg für die gute Organisation, die netten Helfer und die schöne Siegerehrung im Sporthotel Rödenhof.

Tag 2:
Klasse 2 Klasse 5
1. Bapist Tobias, AMC Kempten
2. Huber Stefan, MSC Steingarden
3. Friedel Tobias, MSC Frammersbach
8. Hellmeier Michael, MSC Engelsberg
1. Fischer Knuth, 1. MTC München
2. Ohnheiser Christoph
3. Schlegelmilch Peter, MSC Meidendorf
7. Steinbeißer Jakob, MSC Engelsberg


nach oben
 

Weitere Bilder



MSC-Engelsberg e.V. im ADAC im Trialcamp

Salzstiegl Trail Trainings Camp und Club Ausfahrt MSC Engelsberg
Nach langer Planung war es so weit:
Vom Donnerstag den 5. September bis Sonntag 9. September 2013 ging es bei schönstem Spätsommerwetter in die Steiermark.

Die Trialfahrer des MSC Engelsberg reisten per PKW und Trail Motorräder an.
Die Motorradabteilung auf Ihren Bikes per Achse.
Gegen 14.00 Uhr wurde das Gelände erstmalig erkundet und so gleich auch einige Trainings-Einheiten abgehalten.
Schon bestehende Sektionen wurden für unsere Zwecke umgebaut. Hier war es Toni der sich die besten Ecken und Runden ausdachte.
Am Abend trafen unsere 4 Straßenmotorradfahrer ein.
Beim gemeinsamen Abendessen war es schon ganz schön lustig.

Freitag: gleich nach dem Frühstück ab ins Gelände und die Straßentruppe auf nach Slowenien.
Besonders unsere Trial Jugend war nicht kleinzukriegen.
Bis auf eine kurze Mittagspause immer über Stock und Stein.
Der Abend wurde sehr lange da Gottfried in seinen Geburtstag rein feierte und das ganze bei einer Flasche Hochprozentigem nicht so einfach enden wollte.



Samstag: Die Jugend war wieder früh im Gelände.
Am späteren Vormittag haben sich auch Gottfried, Richard, Nelli und Klaus auf den Trialer gewagt.

Sonntags nach dem Frühstück natürlich noch mal ab auf den Berg - denn der Berg ruft hier alle Trialer in den Wald.
So gegen Mittag waren alle sehr glücklich und zufrieden mit dem Wochenende und man machte sich auf die Heimreise.
Die Motorradgruppe machte sich noch auf den Weg nach Großraming um Hans Giebl auf der Piste anzutreffen und anzufeuern. Diese Veranstaltung wurde leider wegen einem schweren Unfall vom Vortag abgebrochen.











Alle waren sich einig - das sollte man wiederholen.
Danke an den MSC im Namen der Trial Jugend für die Finanzielle Unterstützung

Teilnehmer:
Gottfried Steinbeißer, Jakob Steinbeißer, Richard Hilger, Anton Hellmeier, Michael Hellmeier, Sebastian Hellmeier, Willfried Ohlf, Tobias Ohlf, Elke Ohlf, Robert Zellner,
Franz Anzeneder, Nelli und Klaus D. Christine und Herbert Schajor



MSC Engelsberg erzielt Doppelsieg

Auch beim heutigen Alpenpokalslauf des MSC Kreuzthal waren unsere Engelsberger Trialer wieder vorne mit dabei. Sepp Lippacher (Klasse 5) und Michael Hellmeier (Klasse 3) erreichten je Platz 1.

Unsere Fahrer der Klasse 5 landeten im Mittelfeld.

Tobias Ohlf Platz 6
Michael Ecklmeier Platz 14
Anton Hellmeier Platz 16
Jakob Steinbeißer Platz 18

Es waren 7 anspruchsvolle Sektionen gesteckt, die man je vier Mal absolvieren musste. Die meist im Bachbett gesteckten Sektionen forderten vollen Körpereinsatz und waren vor allem für die Jugend nicht leicht zu bewältigen. Die nassen Steine und Wurzeln sorgten für einen spannenden und unberechenbaren Wettkampf.





Trial-Schnupperkurs des MSC Engelsberg e.V. im ADAC


Trial-Schnupperkurs des MSC Engelsberg e.V. im ADAC im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Engelsberg 18 Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren trafen sich kürzlich zu einem Trial-Schnupperkurs, im Rahmen des Engelsberger Ferienprogramms. Die Teilnehmer wurden in Gruppen eingeteilt. 5 erfahrene Trainer, Sepp und Mario Lippacher, Anton und Michael Hellmeier und Martin Stadler standen den Kindern zur Seite und versuchten, ihnen das Fahren mit den Clubeigenen Trial-Motorrädern beizubringen. Da mehrere jüngere Kinder dabei waren, kam das kleine Elektro-Motorrad am meisten zum Einsatz. Die Kinder waren mit sehr großem Eifer und Begeisterung dabei und lernten erstaunlich schnell. So waren die 4 Stunden trotz großer Hitze schnell vorbei.
Michael Hellmeier, der Zurzeit führende im Trial-Alpenpokal zeigten den Kindern dann noch anhand von aufgebauten großen Hindernissen, was man mit einer Trialmaschine alles überwinden kann. Am Ende gab es noch gegrillte Würstl. Sehr erfreulich ist, dass ich einige Kinder weiterhin am wöchentlichen Training beteiligen wollen. Fazit: Ein sehr gelungener Nachmittag für alle Beteiligten.

Unser Bild zeigt Kinder bei der Trial-Veranstaltung im Engelsberger Ferienprogramm.



30. Trialalpenpokal des MSC Engelsberg

Zum 30. Mal fand führte der MSC Engelsberg e.V. im ADAC seinen Lauf zum Trialalpenpokal durch, der ebenfalls zur ADAC Jugendtrialmeisterschaft zählte. Es gab dabei noch ein Jubiläum: Der MTC München führte nun schon seit 20 Jahren seine Trialveranstaltungen in Engelsberg durch. Bei der Veranstaltung handelte es sich auch wieder um eine Doppelveranstlatung, am Samstag war der Münchner MTC Veranstalter, am Sonntag der MSC Engelsberg.

Spartenleiter Anton Hellmeier vom MSC Engelsberg, der die Veranstaltung hervorragend organisiert hatte, steckte mit seinen Helfern 8 Sektionen, die von 90 Startern (darunter auch Rolf Bernhart, der extra aus Teneriffa angereist war), dreimal zu durchfahren waren. Der Schwierigkeitsgrad war angesichts des trockenen Untergrundes bestens getroffen, was später an den Ergebnislisten abzulesen war.

Die anschließende Siegerehrung nahm dann MSC-Vorstand Gottfried Steinbeißer und Trialspartenleiter Anton Hellmeier vor. Steinbeißer bedankte sich zunächst bei Anton Hellmeier für die gute Organisation und weiters bei den vielen freiwilligen Helfern, beim BRK, das nicht eingreifen musste und bei den Grundstücksbesitzern und den Gemeinden Engelsberg und Garching sowie bei den Punkterichtern, Schreibern und dem Verpflegungspersonal.

Dann gab es aus den Händen von Anton Hellmeier die Pokale für die Erst- bis Drittplatzierten. Die Engelsberger Trialisten schnitte bei diesem Event hervorragend ab, so gewannen sie 3 vom 6 Leistungsklassen! Die Ergebnisse der Engelsberger Trialer im Einzelnen: In der Klasse 3 (Spezialisten) siegte Michael Hellmeier (vor Maxime Galland vom MC Ausgburg und Alexander von Peinen, AC Holzkirchen). (Bild 1) In der Klasse 4 (Fortgeschrittene) gewann Martin Stadler, ein 4. Platz sprang für Wolfgang Burger heraus. In der Klasse 5 (Senioren) siegte Sepp Lippacher (vor Stefan Heider vom RGA Kempten, Platz drei belegte Christian Camera (MSC Engelsberg).


Bild 2 zeigt die Sieger der Klasse 5Bild 1 zeigt die Sieger der Klasse 3



MSC Engelsberg freut sich über Spende


Groß war die Freude beim MSC Engelsberg e.V. im ADAC, als man Spenden bekam, um ein neues Trial-Motorrad, eine Beta 125 ccm anzuschaffen. Elisabeth Muckenhammer von der Sparkasse Engelsberg überreichte einen Scheck anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Kreissparkasse Traunstein-Trostberg und auch der ADAC sponserte die Jugendarbeit des MSC.
Die neue Maschine ist für die Weiterentwicklung der Trial-Jugend sehr wichtig, um immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Der MSC Engelsberg hat nun für jede Altersklasse geeignete Motorräder, für die Kleinsten sogar Elektro-Mopeds. Die Trialsparte des MSC Engelsberg gibt es seit vielen Jahren und es wurden schon viele Pokale und Meisterschaften eingefahren. Einige Läufe mi guten Ergebnissen auf vorderen Plätzen fanden auch in dieser Saison schon statt. Am 20. Und 21. Juli finden zwei Läufe zum Alpenpokal in Engelsberg, bei HABA im Mörntal statt. Zuschauer sind gerne willkommen.
Grundsätzlich sind neue Gesichter sowohl im Jugend-, als auch im Erwachsenenbereich gerne willkommen. Nähere Auskünft über die Trainingszeiten gibt es bei Anton Hellmeier, Tel. 08622/1389 oder Trainer Sepp Lippacher, Tel. 08634/8616. Auch beteiligt sich der MSC Engelsberg wieder am Engelsberger Ferienprogramm mit einem Schnupperkurs im Trialfahren, dabei kann dann die neue Maschine getestet werden.

Unser Bild zeigt: von links: Elisabeth Muckenhammer von der Sparkasse Engelsberg, MSC-Vorstand Gottfried Steinbeißer, Jugend-Vorstand Jakob Steinbeißer, Händler Herbert Schajor, Trial-Abteilungsleiter Anton Hellmeier, Trial-Trainer Sepp Lippacher, 2. Vorstand Max Winterstetter und auf dem neuen Trial-Motorrad Sebastian Hellmeier von der Jugendgruppe.


MSC Engelsberg heimst Pokale ein

Nasskaltes, regnerisches Wetter erwartete die Aktiven beim Bayerwald-Trial“ in Röhrnbach, dem 6.ten und 7.ten Lauf zum Trial-Alpenpokal. Es waren also nicht gerade schöne, aber bei den Anstrengungen doch gute Bedingungen, um nicht zu arg ins Schwitzen zu kommen. Und schwierig wars bei den teilweise rutschigen Sektionen doch allemal, um hier möglichst Fehlerfrei über die Runden zu kommen. Jeweils 4 Fahrer des MSC gingen am Samstag und Sonntag an den Start, um mit möglichst wenig „Punkten“ gute Ergebnisse einzuheimsen.

Besonders gut gelang dies Michael Hellmeier, der am Sonntag den ersten Platz von acht Startern in der schwierigen Klasse 3 belegte, nachdem er am Samstag mit einem hervorragenden vierten Platz knapp am „Stockerl“ vorbeischrammte. Aktuell belegt Michael den 5-ten (von 27) Platz im Trial-Alpenpokal, obwohl er bei 3 von 7 Veranstaltungen nicht am Start war.

Vervollständigt wurden die Engelsberger Ergebnisse noch durch einen hervorragenden 3 Platz von Wolfgang Burger in der Klasse 4 (von 8 Startern am Samstag) und einem ebenfalls hervorragenden 3.ten Platz von Christian Camera in der Klasse 5 (von 14 Startern)


Alle Ergebnisse der MSC Fahrer:

Samstag, 25.6.2013:
Klasse 3 Klasse 4
4. Michael Hellmeier von 9
3. Wolfgang Burger von 8
Klasse 5 Klasse 6
3. Christian Camera von 14
5. Nils Hormel von 15
 

Sonntag, 26.6.2013:
Klasse 3 Klasse 5
1. Michael Hellmeier von 8
5. Christian Camera von 15
14. Anton Hellmeier von 15
 
Klasse 6  
8. Nils Hormel von 12
 
   

Aktuelle Ergebnissliste:

Fotos vom Trial in Röhrnbach:

nach oben
 


MSC Engelsberg heimst Pokale ein

Am 11.05.2013 waren die Engelsberger Trialer wieder fleißig Pokale sammeln. Die weite Anfahrt nach Kempten wurde mit Erfolgen belohnt. In den Klassen 2 und 5 wurden jeweils 2 Stockerlplätze eingefahren. Michael Hellmeier erreichte 2-mal Platz 2 und Jakob Steinbeißer erkämpfte sich einen 1. und einen 3. Platz. Christian Camera und Anton Hellmeier behaupteten sich unter den Top Ten. Der Anspruchsvolle Parcours wurde durch wechselhafte Witterung um einiges schwieriger, was die Engelsberger aber nicht von den Pokalrängen fernhalten konnte.


Ergebnisse Samstag 11.05.13
Klasse 2 Klasse 3
1. Huber Stefan, MC Murnau
2. Bapist Tobias, AMC Kempten
3. Schumacher Florian, RGA Kempten
1. Piegler Thomas, MSC Jura Heideck
2. Hellmeier Michael, MSC Engelsberg
3. Guttenberger Wolfgang, MSC Fränkische Schweiz
Klasse 4 Klasse 5
1. Förg Alexander
2. Rehm Jürgen, MSC Fränkische Schweiz
3. Stark Fabian, RGA Kempten
1. Wendler Jochen, AC GAP
2. Fischer Knuth, MTC München
3. Heider Stefan, RGA Kempten
5. Camera Christian, MSC Engelsberg
9. Hellmeier Anton, MSC Engelsberg

 
Klasse 6  
1. Pürckhauer Rolf, MTC München
2. Wörnle Sabine, AC Garmisch Partenkirchen
3. Jakob Steinbeißer, MSC Engelsberg
 
   
nach oben  

Ergebnisse Sonntag 12.05.13
Klasse 2 Klasse 3
1. Schumacher Florian, RGA Kempten
2. Bapist Tobias, AMC Kempten
3. Oleschko Peter, MSC Steingarden
1. Priegler Thomas, MSC Jura Heideck
2. Hellmeier Michael, MSC Engelsberg
3. Döhla Kathrin, MSC Stiftland
 
Klasse 4 Klasse 5
1. Rehm Jürgen, MSC Fränkische Schweiz
2. Weber Klement, MSC Steingarden
3. Stark Fabian, RGA Kempten
1. Fischer Knuth, MTC München
2. Schmitt Robert, MSC Fränkische Schweiz
3. Heider Stefan, RGA Kempten
6. Camera Christian, MSC Engelsberg
7. Hellmeier Anton, MSC Engelsberg

 
Klasse 6  
1. Steinbeißer Jakob, MSC Engelsberg
2. Wörnle Sabine, AC Garmisch Partenkirchen
3. Pürckhauer Rolf, MTC München
 
   
nach oben  


Engelsberger auch in Peißenberg wieder erfolgreich!

Am 13. April fand das erste Turnier des Alpenpokals statt. Bei super Wetter und schön gesteckten Sektionen fiel der Einstieg in die neue Saison nicht allzu schwer. Es gab 7 Sektionen, die 3-mal durchfahren wurden. Leider schied Michael Hellmeier in der 2ten Runde wegen technischen Defekts aus. Aufgrund des trockenen Bodens bereitete die mangelnde Traktion oft Probleme, mit denen einige Fahrer zu kämpfen hatten.


Die Ergebnisse:
Klasse 2) Klasse 3
1. Schumacher Florian, RGA Kempten
2. Bauer Felix, AMC Holzkirchen
3. Linder Florian, RGA Kempten
1. Thoma Alois, Tus FFB Trial
2. Mohr Peter, MSC Pfatter
3. Von Peinen Alexander, AMC Holzkirchen
Klasse 4 Klasse 5
1. Pfitzmaier Andreas, MC Augsburg
2. Leitritz Matthias, AMC Biberach
3. Rehm Jürgen, MSC Fränkische Schweiz
1. Fischer Knuth, MTC München
2. Mellauner Wolfgang, SV Reutte
3. Heider Stefan RGA Kempten
11. Hellmeier Anton, MSC Engelsberg
 
Klasse 6  
1. Fleschutz Nathalie, RGA Kempten
2. Wörnle Sabine, AC Garmisch Partenkirchen
3. Steinbeißer Jakob, MSC Engelsberg
 
   
nach oben  



Kalter Trial-Saisonstart 2013 beim Ostertrial des MSC Engelsberg e.V. im ADAC.

Auch dieses Jahr hatten die Aktiven nicht wirklich Glück mit dem Wetter beim Ostertrial des MSC Engelsberg – der Frühling lies noch auf sich warten, wobei glücklicherweise der Schnee der letzten Tage schon weg war - und so wurde am Samstag bei kalten ca. 5 °C die Strecke unter die Räder genommen. Trotz des kalten Wetters kamen doch wieder ca. 40 Starter zum traditionellen Ostertrial des MSC und zum Start in die Saison 2013.
Die Fahrer aus Nah und Fern fanden wieder 6 hervorragend von Anton Hellmeier und seinem Team präparierte Sektionen vor, die es 4mal zu durchfahren galt. Waren es anfangs – durch die Schnee- und Regenfälle der letzten Tage – glitschige Passage, die die aktiven forderten, so wurde es ab von Runde zu Runde mit abtrocknem der Strecke griffiger und nachlassende Kondition wurde teils von mehr Gripp wieder wettgemacht, so daß durchaus einige zum Ende des Turniers ihre besten Runden fuhren. Trotz der anfänglich schwierigen Umstände wurde dies Sektionen von allen mehr oder minder erfolgreich, aber vor allem unfallfrei bewältig.
Bei den glitschigen Bedingungen zu Anfang war natürlich Traktion teils sehr spärlich vorhanden und somit ein gutes Auge für den Zustand der Strecke und exaktes Fahren der einzelnen Passagen sowie ein gefühlvolle Gashand das A und O für einen erfolgreichen Wettbewerb, um hier mit möglichst wenigen Fehlerpunkten über die Runden zu kommen. Als Streckenposten hatte man es dieses Jahr einfacher – man brauchte nur warme Kleidung und ein funktionierendes Schreibgerät – nasse und zerrissene Karten wie letztes Jahr waren diese Jahr keine Probleme.

Es ist der Erfahrung von Anton und seinen (wenigen) Helfern zu verdanken, daß trotz der schwierigen Bedingungen die Sektionen für alle Klassen unfallfrei – wenn man von ein paar „Abstiegen“ absieht - fahrbar waren. Und einmal mehr wurden von den Aktiven – auch bei diesen schwierigen Bedingungen – beeindruckende Fahrmanöver an glitschigen Steilhängen oder auch gefühlvollster Umgang mit Gas, Kupplung und Bremse bei engen Kehren auf schmierigem Untergrund gezeigt; die einen fahren gefühlvoll und „rund“ ohne stehenzubleiben – eben Fahrer der „alten Schule“ – während die anderen mit vielerlei „Rangiermanöver“ versuchen, ihr Fahrzeug in die Optimale Position zu bringen.
Und auch die Älteren Fahrer mit ihren meist ebenso „älteren Fahrzeugen“ zeigten, daß man durchaus in dieser Kombination mit den Jüngeren nach wie vor mithalten kann !
Bei der anschließenden, wohlverdienten Siegerehrung im Gasthaus „Bernard“ dankte Abteilungsleiter Anton Hellmeier nochmals allen Beteiligten für ihr Engagement sowie der Eigentümerfamilie für die großzügige Bereitstellung des Geländes. Jeweils die ersten 3 einer jeden Klasse erhielten einen schönen Pokal, sowie der beste Pilot des MSC heute – Franz Anzeneder – einen schönen Wanderpokal als „MSC Engelsberg Trial Clubmeister 2013“ aus der Hand von Anton Hellmeier.





Ergebnisse Ostertrial 2013


nach oben

Trialauftakt in Freising – Fahrer des MSC Engelsberg vorn dabei!


Der Trialauftakt 2013 fand – wie jedes Jahr – wieder beim MSC Freisinger Bär mit dem traditionellen Neujahrstrial statt. Drei Fahrer des MSC Engelsberg nahmen den weiten Weg an den Flughafen München auf sich um den MSC Engelsberg e.V. im ADAC in Freising zu vertreten und den Trialbären – die immer zahlreich in Engelsberg vertreten sind – einen Gegenbesuch abzustatten. Die Engelsberger erreichten dabei auch durchwegs gute Ergebnisse, wenn auch leider jeweils ein Quäntchen „Glück“ fehlte.

In der höchsten gefahrenen Klasse verfehlte Michael Hellmeier nur um einen Fehlerpunkt den Sieg, wobei ihn vom dritten wiederum fast 10 Punkte trennten. Vater und Sportleiter Anton Hellmeier schrammte aufgrund weniger „Nuller“ an einer besseren Platzierung vorbei, wobei von Platz 4 bis 12 meist jeweils nur ein Fehlerpunkt unterschied war. Vervollständigt wurde das Trio des MSC durch Nils Hormel, der in seiner Klasse einen hervorragenden dritten Platz belegte.

Ergebnisse Freising: hier klicken


Viele Aktive beim „Abgesagten“ Nikolaustrial des MSC Engelsberg e.V. im ADAC

Wie jedes Jahr endete auch dieses Jahr mit dem obligatorischen Nikolaustrial des MSC Engelsberg, mit dem die Aktiven die Saison beenden wollten. Ein heftiger Wintereinbruch bescherte den Sektionenbauern dieses Jahr einiges an Mehrarbeit. Nicht nur daß bei frostigen Temperaturen von Anton Hellmeier und seinen Helfern die Sektionen vorbereitet werden mußten, sondern auch am Tag vor der Veranstaltung war Mehrarbeit notwendig – Schneeräumen war angesagt, um die Sektionen für Samstag befahrbar zu machen – so der Plan. Über Nacht jedoch verwandelte der angesagte Regen das Gelände und auch die Straßen in gefährliche Eisflächen, so daß nach einer kurzen Besprechung vormittags das Trail wg. der wiedrigen Bedingungen abgesagt wurde.

Jedoch hatten die Veranstalter nicht mit der „Zähigkeit“ der aktiven gerechnet, so daß sich um die Mittagszeit – bei beginnendem Tauwetter – doch mehr als 20 Aktive am Veranstaltungsgelände einfanden! Nach kurzer „Nachbesprechung“ wurde dann doch auf die Durchführung der Veranstaltung entschieden und unter tatkräftiger Mitwirkung aller Anwesenden die Sektionen für den Tag fertiggestellt. Mit leichter Verspätung gingen dann die Aktiven in 3 Gruppen auf die Strecke.

Die Entscheidung, das Trail durchzuführen zeigte sich dann als goldrichtig, da durch das Tauwetter doch wieder hervorragender Grip vorhanden war, und auch viele Sektionen mit Null Fehlern befahren werden konnten.

Bei der anschließenden Siegerehrung im beheizten Zelt danke Vorstand Gottfried Steinbeißer noch einmal allen Helfern und Fahrern für ihr Engagement und Ihre Hilfestellung, die zum wieder pefekten Gelingen des Nikolaustrials beigetragen haben. Nach der Siegerehrung mit dem obligatorischen Nikolaus klang der Tag und auch das Jahr des MSC Engelsberg bei Glühwein, Gulaschsuppe, „Benzingesprächen“ und einigen kleinen Einlagen aus.

Nächste Veranstaltungen:

Trial-Start 2013 ist wieder das Neujahrstrial der Freisinger Bären am 5. Januar, der MSC startet seine Saison wieder mit dem Ostertrial am Karsamstag.

Ergebnisse Nikolaustrial 2012


nach oben

Trialer des MSC Engelsberg e.V. im ADAC beim Nikolaus!

Schwierige Bedingungen erwarteten die Trialer des MSC beim 20. Nikolaustrial des Trial-Team Berndorf im benachbarten Österreich. Bei leichtem Schneefall mühten sich die Aktiven in eisigen Sektionen und das bei niedrigen Temperaturen. Nichtsdestotrotz waren u.a. auch bekannte Größen der österreichischen Trialszene der Einladung des Berndorfer TT in desen neues Trialgelände gefolgt, das sich erstmals im Wettbewerbseinsatz bewähren musste. Nicht allen Startern des MSC Engelsberg behagten die Bedingungen. Während Sepp Lippacher als amtierender Champion des österreichischen A-Cups „Pre 65“ – wohl auch Dank seiner jahrelangen Erfahrung - gut mit den Bedingungen zurechtkam, hatte unser jüngster Vertreter Nils Hormel mit den ungewohnten Bedingungen zu kämpfen.

Bei der anschließenden Siegerehrung, die – wie es sich für ein Nikolaustrial gehört – Stilecht vom Nikolaus im geheizten Zelt vorgenommen wurde, konnte Sepp Lippacher (bei einem hochkarätig besetzten Starterfeld) den dritten Platz seiner Klasse entgegennehmen!

Aber auch Nils durfte sich bei diesen widrigen Bedingungen als Sieger fühlen, auch wenn es diesmal nicht zu einem Platz im Vorderfeld reichte!

Bilder von Berndorf,

Ergebnisse von Berndorf


Erfolgreiches Herbsttrial des MSC Engelsberg e.V. im ADAC

Bei hervorragendem und sonnigen Herbstwetter folgten mehr als 50 Aktive der Einladung des MSC Engelsberg zum alljährliches Herbsttrial. Wieder waren auch viele „Neue“ mit von der Partie und auch erstmals mehrere Frauen, die mittlerweile 10% der Starter stellen.

Es gab 6 Sektionen, die 4 mal zu durchfahren waren und die von Anton Hellmeier und seinen Helfern wieder in deren Freizeit hervorragend vorbereitet wurden und die jedem gerecht wurden. Durch das trockene Wetter der letzten Tage bot das Gelände optimale Traktion, so daß auch „packende Kämpfe“ mit dem Parcour zu sehen waren, die sehr schön das Können der Aktiven und die Möglichkeiten zeigten.

Bei der anschließenden Siegerehrung im Gasthaus „Kaindlwirt“ durch Vorstand Gottfried Steinbeißer und Sportleiter Anton Hellmeier wurden den Aktiven die verdienten Pokale überreicht.



Ergebnisse Herbstrial 2012


nach oben

Engelsberger Trialer vorn dabei!

Aktive Trialer des MSC Engelsberg e.V. im ADAC belegen vordere Plätze in der Gesamtwertung des Trial-Alpenpokals 2012

Bei der Siegerehrung zur Gesamtwertung des Trial-Alpenpokals am 27.10.2012 im Sporthotel Röderhof 2012 im Anschluss an den 19. Lauf in Neuburg/Donau ließ Rundenleiter Stefan Behr – wie auch in den letzten Jahren - nochmals die Saison 2012 kurz Revue passieren. Es nahmen insgesamt mehr als 160 Aktive an den 19 Läufen in Südbayern und im angrenzenden Österreich teil, wovon 147 in den Klassen 2-5 in die Wertung des Trial-Alpenpokals kamen. Besonders hervorzuheben ist der 5 Platz von Michael Hellmeier in der fahrerisch sehr anspruchsvollen Klasse 3 und der 8 Platz von Christian Camera in der Klasse 5, der 2011 nur einen Lauf absolvierte und in 2012 erstmalig eine ganze Saison bestritten hat.

Die Ergebnisse der Aktiven des MSC Engelsberg e.V. im ADAC:
Klasse 3: Klasse 4:
Michael Hellmeier 5 von 26 !!
Hans Käsmeier 19 von 26
Wolfgang Burger 20 von 48
Sepp Lippacher 29 von 48
Klasse 5:
Christian Camera 8 von 52
Franz Anzeneder 35 von 52
Anton Hellmeier 49 von 52
   

nach oben

Gute Ergebnisse bei schlechtem Wetter!

Hervorragende Platzierungen der Trialer des MSC Engelsberg e.V. im ADAC in Neuburg /Do.

Der Wettergott meinte es nicht wirklich gut mit den aktiven Trialern des MSC Engelsberg und so fand bei fast durchgehend regnerischen Wetter am 27.10.2012 der 19.te und letzte Lauf zum Trial-Alpenpokal 2012 in Neuburg an der Donau statt.
In dem künstlich angelegten Gelände des MC Neuburg mußten die Aktiven 8 Sektionen je 3 x mit möglichst wenig Fehlern durchfahren. Die Hindernisse aus Felsen, Betonteilen, Stufen und Treppen etc. waren glücklicherweise trotz des Regens von den Aktiven (meist) zu bewältigen. Unter 90 Startern belegten die 3 Fahrer des MSC Engelsberg 2 Plätze unter den ersten Drei !!

Die Ergebnisse:
Klasse 2: Klasse 3:
1. 203 Schumacher, Florian RG Allgäu Kempten
2. 211 Kadlec, Franzi AMC Holzkirchen
3. 201 Huber, Stefan MSC Steingaden
1. 314 Lettenbichler, Manu.
2. 306 Hellmeier, Michael MSC-Engelsberg
3. 322 Mohr, Peter MSC Pfatter
 
Klasse 4: Klasse 5:
1. 423 Stockinger, Alexand. MSC Röhrnbach
2. 464 Winkler, Luca MSC Großheubach
3. 444 Wendler, Leopold MSC Steingaden
1. 521 Fischer, Knuth 1. MTC München
2. 593 Renner, Leo MSC Pfatter
3. 565 Camera, Christian MSC Engelsberg
Klasse 6:
1. 609 Oleschko, Christian MSC Steingaden
2. 618 Ohlf, Tobias MSC Freisinger Bär
3. 608 Oleschko, Manuel MSC Steingaden

8. 622 Hormel, Nils MSC Engelsberg
   

nach oben

Sepp Lippacher gewinnt Österreichischen Pokal im Classic Trial (A-Cup)

Der A-Cup im Trialsport wurde heuer international ausgeschrieben. Dies war natürlich für den 65-jährigen Routinier des MSC Engelsberg e.V. im ADAC ein Anreiz, mitzufahren. Es galt, 3 Doppelveranstaltungen zu fahren, die in verschiedenen österreichischen Bundesländern durchgeführt werden. Von diesen drei Veranstaltungen belegte Sepp Lippacher zweimal den 1. Platz und einmal wurde er Dritter. Somit gewann er zum ersten Mal den Österreichischen Pokal. Den Deutschen Pokal hat er übrigens schon zweimal gewonnen.

Die Sektionen waren bei allen Veranstaltungen im Naturgelände gesteckt. Lippacher fuhr mit seiner 125-er Motor Morini, einer italienschen Viertakt-Maschinen, die er speziell für dieses Event getunt hatte. Die Konkurrenz war sehr stark, so dass es sich ersten am letzten Veranstaltungstag, der bei herrlichem Herbstwetter im Treißental bei St. Pölten ausgetragen wurde, war den A-Cup gewinnt. Der glückliche, aber verdiente Sieger hieß Sepp Lippacher. Dieser tolle Erfolg ist ein weitere in der großen Trophäen-Sammlung des Engelsberger Trialfahrers.
Engelsberg, Gundi Gillitz (gg)


nach oben

Hans Giebl gewinnt schon wieder!

1Klassensieger und Tagessieger beim Gleichwertigkeitsbergrennen für historische Motorräder und Gespanne „Classic Zeilarn“ wurde der 62-jährige Engelsberger Hans Giebl, der für den MSC Engelsberg e.V. im ADAC startet. Die Differenz zwischen beiden Wertungsläufen betrug nur unglaubliche 0,02 Sekunden. Rund 2000 Besucher verfolgten das Spektakel auf einer abgesicherten Strecke von 2,1 Kilometern. Bei Gleichwertigkeitsrennen gilt es, die Wertungsläufe möglichst zeitgleich zu fahren, wobei nicht die Geschwindigkeit ausschlaggebend ist, sonder die möglichst minimale Zeitdifferenz. Gestartet wurde in 7 Klassen je nach Hubraum und Alter des Gefährts.

125 Fahrer aus 3 Nationen fanden sich bereits am Samstag, 25. August ein. Das Wetter war nicht ideal zum Trainingstag, die Fahrbahn war nass. Am Sonntag war die Fahrbahn trocken und gut zu fahren, wie Hans Giebl gleich feststellen konnte. Seine Kawasaki KH 250 lief ohne Probleme. Schon am Samstag beim Training war der Zeitunterschied schon beachtlich, am Sonntag beim Rennen dann fast unglaublich, nur 0,02 Sekunden. Hans Giebl war damit Klassensieger und Tagessieger, diese Zeit konnte nämlich niemand unterbieten. Zwei Pokale konnte Hans Giebl aus Zeilarn mit nach Hause nehmen und war damit mehr als zufrieden. Mit einer Zeitdifferenz von 0,065 landete Michael Brodschelm auf Platz 2 und mit 0,071 Sekunden kam Richard Wiedemann auf Platz 3.

Unser Bild zeigt: Bei der Siegerehrung Hans Giebl (Bildmitte), links den Zweitplatzierten Michael Brodschelm und rechts Richard Wiedemann mit Platz 3.


nach oben

Großer Preis von Bayern

Beim großen Preis von Bayern, dem 2. internationalen Kampenwandhistoric-Rennen wurde der Engelsberger Hans Giebl Neunter.
Beim Gleichwertigkeitsrennen, bei dem nicht die Geschwindigkeit den Ausschlag gibt, sondern hier muss man zwei Läufe möglichst zeitgleich bewältigen, auf dem Festhallengelände in Aschu/Chiemgau traten 125 Fahren aus 5 Nationen in 7 Klassen an. Am Samstag gab es zwei Trainingsläufe, die Kawasaki KH 250 war leicht modifiziert, lief super und war gut auf das Rennen vorbereitet. Genauso wie ihr besitzer, der für den MSC Engelsberg e.V.im ADAC startende Hans Giebl. Der 62-jährige freute sich, dass er nun auch so schnell wie die NSU Max und die Puch sein kann und mit beherzter Fahrweise diese auch überholen könnte.

Am Sonntag in den 2 Wertungsläufen, die über 10 Runden gingen und davon die 4. und 5. Runde gewertet wurde, unterschieden sich die Läufe von Hans Giebl mit 1,7 Sekunden, das war dann der 9. Platz. Bei dem extrem heißen Wetter war der Engelsberger damit recht zufrieden.


nach oben

16 Kinder im Alten von 7 bis 12 Jahren trafen sich zu einem Trial-Schnupperkurs

16 Kinder im Alten von 7 bis 12 Jahren trafen sich beim Wegerhof zu einem Trial-Schnupperkurs, der im Rahmen des Engelsberger Ferienprogrammes durchgeführt wurde. Die Teilnehmer wurden in 4 Gruppen aufgeteilt, 4 erfahrene Trainer, Mario Lippacher, Klaus Kiermaier, Anton Hellmeier und Martin Stadler standen den Kindern zur Seite und versuchten, ihnen auf den clubeigenen Motorrädern das Fahren beizubringen. Sepp Lippacher vom MSC Engelsberg hatte die Organisation und Gesamtleitung der Veranstaltung.

Auch das vom MSC Engelsberg neu erworbene Elektromoped fand hierbei seinen ersten Einsatz. Die Kinder waren mit sehr großer Begeisterung dabei und lernten erstaunlich schnell. So waren die 4 Stunden für Kinder und Trainer fast zu schnell vorbei. Am Ende wurden die vom MSC gespendeten Würstl von Martin Stadler gegrillt und dann gemeinsam verzehrt.

Sehr erfreulich ist, dass ich einige Kinder weiterhin am Trial-Training beteiligen wollen. Es war für alle beteiligten ein schöner Nachmittag.


nach oben

Mullah-Trial

Im Juni 1982 fuhr Sepp Lippacher aus Engelsberg sein ersten Trial in Grafenau im Bayerischen Wald. Das ist nun 30 Jahre her und aus diesem Anlass veranstaltete er mit seinen Trialfreunden von damals, aber auch einigen Fahren aus der jetzigen zeit ein Wandertrial mit 13 Teilnehmern, das allen sehr viel Spaß bereitete. Die Pokale stiftete Lippacher natürlich selbst, es wurde in 3 Klassen gewertet. Die niedrigste Klasse gewann Simon Bernhart, dessen Vater Rolf, ein alter Trial-Spezl Sepp Lippachers aus Teneriffa angereist war. Ein Mann der ersten stunde, Gerald Stark gewann die zweithöchste Klasse und die höchste Klasse gewann Mario Lippacher, der die Leidenschaft seines Vaters für den Trialsport teilt. Abends wurde gegrillt, die Siegerehrung vorgenommen und kräftig gefeiert.

Die Liebe zu diesem Motorrad-Gelände-Sport reifte bei Sepp Lippacher schon 1970, als er bei der Bundeswehr als Kradmelder eingesetzt war. 1974 kaufte sich Lippacher eine 250er Honda, mit der er dann bei vielen Motorradtreffen an Geschicklichkeitsturnieren teilnahm und das sehr erfolgreich. Als dann 1980 der MSC Engelsberg gegründet wurde und einige Trialfahrer zum Club kamen, gab es für den überaus fitten Sportler kein Halten mehr. Er kaufte sich 1982 die erste, von bis heute 22 Trialmaschinen. In den 30 Jahren nahm Sepp an ca. 600 Veranstaltungen teil, die von Freilassing bis Lüneburg verteilt waren, auch im Nachbarland Österreich ist er bestens bekannt. Mit sehr viel Trainingseifer kam er in den Leistungsklassen schnell nach oben, so das er 1987 schon den Deutschen Meisterschaften teilnahm. Bei regionalen Meisterschaften bzw. im Alpenpokal war er sehr erfolgreich, so gewann er z.B. zwei Mal den Trial Alpenpokal in der Gesamtwertung.

In den letzten Jahren begeisterte Lippacher aber immer mehr das Oldtimertrial. Den Deutschlandcup im Oldtimertrial zu gewinnen war sein großes Ziel, der ihm 2005 und 2007 gelang. 2012 hat er sich zum Ziel gesetzt, den Österreich-Cup zu gewinnen, bei dem er momentan Tabellenführer ist.

Wenn er gesund bleibt, so der „rüstige Rentner“, möchte er noch bei so manchem Trial-Event dabei sein.


nach oben

MSC Engelsberg e.V. im ADAC investiert in Jugendarbeit und Umweltschutz

Erst jüngst konnte der MSC Engelsberg e.V. im ADAC sein neustes Sportgerät in Empfang nehmen – eine neue Trial-Maschine für den Nachwuchs bei den Kleinsten. Hier investierte der MSC erstmals nicht nur in ein bedarfsgerechtes Sportgerät sondern auch in den Umweltschutz. Ein Angebot für eine Trialmaschine mit Elektroantrieb wurde vom MSC Vorstand sofort in einen Kauf umgesetzt. „Mit der Anschaffung einer Elektrotrialmaschine wollen wir den Anforderungen nach geringer Geräusch- und Abgasemission Rechnung tragen und so unseren Betrag zum Umweltschutz leisten, auch wenn das für einen Motorsportclub erst einmal als unvereinbar scheint. So sind wir erstmals mit den Gefahren konfrontiert, die ein geräuschloses Motorrad birgt – nämlich dass es überhört wird.“ so Vorstand Gottfried Steinbeißer.

Ex-Sportleiter Josef Lippacher und Sportleiter Anton Hellmeier – denen das Motorrad im Rahmen des Clubtrials zum 30jährigen Bestehen der Trialabteilung im MSC Engelsberg übergeben wurde – fügten noch hinzu, dass es mit dieser Trial noch einfach ist, den Nachwuchs zu trainieren, da die abrufbare Motorleistung einfach dem Fahrkönnen der Jüngsten angepasst werden kann und so diese gefahrlos in diesen Sport einsteigen können.

Der Dienstälteste Trialer des MSC zusammen mit der jüngsten Anschaffung

nach oben

Großartiger Sieg für Hans Giebl

Engelsberg. Mit einem fabelhaften Ergebnis ist der für den MSC Engelsberg startende Hans Giebl vom Goldberg-Classig-Bergrennen aus Weistrach-Zauchasteg (Österreich) zurückgekehrt - mit der riesengroßen Siegertrophäe als Belohnung für seine außerordentliche Leistung.

Der 62-jährige startete bei dem Bergrennen, das für Motroräder und Autos ausgerichtet wird, mit seiner Kawasaki 250 ccm, Baujahr 1975. Die bergstrecke war 4,7 km lang, mit einem Höhenunterschied von 300m. Diese Stecke mussten die Fahrer drei Mal durchfahren, möglichst gleichmäßig in der Zeitnahme.
Am Samstag beim 1. Trainingslauf hatte Giebl bei Regen ein ungutes Gefühl - der Motor brachte keine Leistung, Wasser kam in den Vergaser und die Batterie war "schlapp". So wechselte Giebl Zündkerzen und Batterie und trocknete den Vergaser in der Mittagspause - dann "lief das Teil" in den drei Wertungsläufen, von denen pro Läufer zwei in die Wertung kamen. Und bei der Siegerehrung gab´s die ganz große Überraschung: In der Wertung waren 186 Fahrer, die ersten Fünf bekamen einen Pokal. Der Zweitplatzierte hatte einen Zeitunterschied zwischen den beiden Läufen von zwei Tausendstelsekunden. Doch Giebl hatte das noch getoppt: Er siegte mit einer Abweichung von nur einer Tausendstelsekunde! Giebl stemmte den Pokal zur deutschen Nationalhymne in die Höhe - "ein unvorstellbar tolles Erlebnis!" Mit seinem Ergebnis war Hans auch Tagesbester bei den Motorradfahrern.

nach oben


Versöhnliche Bedingungen beim AP Trial des MSC Engelsberg e.V. im ADAC

Am Sonntag den 22.07.2012 beim Heimlauf des MSC Engelsberg e.V. im ADAC zeigte sich der Wettergott wieder versöhnlich und bot mit warmen, nicht zu heißem – und vor allem keinem Regen – Wetter ideale Trialbedingungen. Die Nässeschlacht vom Vortag war schnell vergessen und die mittlerweile abgetrockneten Sektionen forderten die Aktiven wieder in gewohnter Art.
Mit anspruchsvollen Sektionen, die aber nicht zu schwer oder gar gefährlich waren, hatten die Fahrer sicher am Sonntag mehr Spass am Trialsport als am Samstag. Wieder waren alle möglichen Schwierigkeitsgrade vorhanden – so daß auch alle Klassen auf ihre Kosten kamen.
Die schwierigste „Station“ war am Sonntag die Verpflegung, da bereits am Samstagabend die durstige, hungrige und durchnässte „Meute“ alles aufgekauft hatte, was man für das ganze Wochenende geplant hatte. Aber das meisterte unser „Küchenteam“ wieder in gewohnt souveräner Art, so daß am Sonntag keiner hungrig oder durstig durch den Tag oder gar auf die Heimfahrt gehen musste.

Ergebnisse der Fahrer des MSC Engelsberg vom Sonntag, dem 22.07.2012:
Klasse 3: Klasse 4:
3. Hans Käsmeier
5. Michael Hellmeier
10. Wolfgang Burger
 
Klasse 5 Erw.: Klasse 6 Erw.:
4. Christian Camera
8. Franz Anzeneder
3. Thomas Maier
Klasse 6 Jug.:
6. Nils Hormel




Alle Ergebnisse vom Sonntag sind hier zu finden
   

nach oben

Nach der Hitze kommt der Regen

Nachdem die letzte Veranstaltung in Rohrdorf die Aktiven in der Gluthitze an den Rand der körperlichen Belastbarkeit brachte, wurden Sie beim AP-Lauf des 1.MTC München am Samstag in Engelsberg durch fast Sintflutartige Regenfälle an den Rand der Verzweiflung gebracht.
Die bestens von den aktiven des MTC vorbereiteten Sektion, die bei Hitze erholsamen Schatten hätten spenden können, verwandelten sich bei Nässe – und davon gabs leider mehr als genug - eben leider in teils unbezwingbare, rutschige Parcours, bei denen ein „Dreier“ schon ein Sieg war. Rundenergebnisse mit mehr Fehlerpunkten pro Runde als sonst in Summe über alle Runden wahren eher die Regel als die Ausnahme.
Man muß den Aktiven höchstes Lob aussprechen, die unisono trotz dieser schwierigen und „glitschigen“ Verhältnissen und noch dazu durchnässt diese Strapazen auf sich nahmen und sich sportlich der Herausforderung stellten. Unter diesen Umständen darf sich jeder als „Sieger“ fühlen, der den Lauf nicht vorzeitig beendet hatte.
Ebenso muß man erwähnen, daß trotz der widrigen Bedingungen es nur zu wenigen Ausfällen und – vor allem – es trotzdem zu keinen Verletzungen kam!!

Ergebnisse der Fahrer des MSC Engelsberg vom Samstag, dem 21.07.2012:
Klasse 3: Klasse 4:
8. Michael Hellmeier
6. Wolfgang Burger
12. Sepp Lippacher
 
Klasse 5 Erw.: Klasse 6 Erw.:
7. Christian Camera
11. Franz Anzeneder
4. Thomas Maier
Klasse 6 Jug.:
1. Nils Hormel




Alle Ergebnisse vom Sonntag sind hier zu finden
   

nach oben

Hitzeschlacht im Zementwerk Rohrdorf

Am Samstag zeigte das Thermometer 37° ! – und das im Schatten !!! – nur leider war in den Sektionen kein Schatten vorhanden. Im Gegenteil, die Hitze staute sich an den Abhängen und „kochte“ die aktiven quasi im „eigenen Saft“. Hut ab vor jedem einzelnen Teilnehmer dieses Wettkampfes, der diese Strapazen auf sich genommen hat!
Es wird kaum eine heißere Veranstaltung im Alpenpokal geben!!!
„steinig“ war der Weg in den meisten Sektionen, und dies auch zum Teil in erheblichen Schwierigkeitsgraden, teilweise mit hohen, senkrechten Stufen, die von den Fahrern bezwungen werden wollten!
Von 87 Teilnehmern am Samstag und 76 am Sonntag starteten 8 Trialer für den MSC Engelsberg beim Lauf im „Hitzekessel von Rohrdorf“.
Bester Starter für den MSC war Nils Hormel, der am Samstag einen hervorragenden Platz 1 in der Klasse 6 belegte.

Ergebnisse in Holzkirchen Samstag
Klasse 6: Klasse 5 Erw.:
1. Nils Hormel
6. Sebastian Hellmeier
8. Christian Camera
9. Franz Anzeneder
10. Anton Hellmeier
 
Klasse 4 Erw.: Klasse 3:
7. Sepp Lippacher
16. Wolfgang Burger
5. Michael Hellmeier
   
Ergebnisse in Holzkirchen Sonntag
Klasse 6: Klasse 5 Erw.:
3. Sebastian Hellmeier
5. Nils Hormel
5. Christian Camera
7. Anton Hellmeier
 
Klasse 3:
3. Michael Hellmeier




Alle Ergebnisse sind zu finden auf der Homepage des AMC Holzkirchen oder auf der Homepage des Trial-Alpenpokals;
Fotos gibt’s hier(Samstag) und hier(Sonntag)
   

nach oben

Verregneter Trial-Saisonstart 2012 beim Ostertrial des MSC Engelsberg e.V. im ADAC.

Dieses Jahr hatten die Aktiven kein Glück mit dem Wetter beim Ostertrial des MSC Engelsberg und so wurde am Samstag bei kalten ca. 5 °C und leichtem Nieselregen die Strecke unter die Räder genommen. Trotz des wesentlich schlechteren Wetters kamen doch wieder ca. 40 Starter zum Ostertrial des MSC und zum Start in die Saison 2012.

Die aus Nah und Fern angereisten Fahrer fanden wieder 6 hervorragend von Max Winterstetter, Anton Hellmeier und seinem Team präparierte Sektionen vor, die es 4mal zu durchfahren galt. Vor allem durch die von ständigen Nieselregen aufgeweichten und schmierigen Passagen, die sich teils von Runde zu Runde deutlich änderten - verlangten den Aktiven teils erhebliches Können ab. Aber trotz der schwierigen Umstände wurde diese Aufgaben von allen mehr oder minder erfolgreich, aber vor allem unfallfrei bewältig.
Bei den feuchten Bedingungen war natürlich Grip Mangelware und somit ein gutes Auge für den Zustand der Strecke und der einzelnen Passagen sowie ein gefühlvolle Gashand gefordert, um hier mit wenigen Fehlerpunkten „belohnt“ zu werden. Auch die Streckenposten stellte das Wetter auf die Probe. Sei es als Punkterichter – der auch beim Wechsel der Beobachtungspositionen mit den Widrigkeiten des mangelhaften Gripniveaus zu kämpfen hatte oder als auch als Schreiber, die mit – auf durchnässten Punktekarten - schlecht schreibenden Kugelschreibern bis hin mit – in der Nässe – total zerfetzten Punktekarten zu tun hatten – und dazu noch die Kälte – Funktionär sein war diesmal auch nicht schön.
Aber es ist der Umsicht und Erfahrenheit der Truppe um Max und Anton zu verdanken, dass trotz der schwierigen Bedingungen die Sektionen für alle Klassen fahrbar waren und es auch zu keinen Unfällen kam. Und einmal mehr wurden von den Aktiven – auch bei den erschwerten Bedingungen – atemberaubende Fahrmanöver über mannshohe Hindernisse oder auch gefühlvollster Umgang mit Gas, Kupplung und Bremse bei engen Kehren auf schmierigem Untergrund.
Und wieder zeigten die Teilnehmer der Oldtimer-Wertung mit ihren alten Motorrädern (und den ebenfalls meist älteren Fahrern) dass Sie durchaus noch nicht zum „Alten Eisen“ zu zählen sind.
Bei der anschließenden, wohlverdienten Siegerehrung im Gasthaus „Bernard“ dankte Abteilungsleiter Anton Hellmeier nochmals allen Beteiligten für ihr Engagement sowie der Eigentümerfamilie für die großzügige Bereitstellung des Geländes. Jeweils die ersten 3 einer jeden Klasse erhielten einen schönen Pokal aus der Hand von Anton Hellmeier. Zum Schluss wurde noch der Wanderpokal des MSC an Nils Hommel als  bester Fahrer in der MSC internen Wertung überreicht.
Ergebnisse: Siehe Ergebnisliste
nach oben


Schöner Erfolg der Trial-Abteilung des MSC Engelsberg e.V. im ADAC

Sepp Lippacher auf dem ParcourDer MSC Jura-Heideck (bei Nürnberg) trug am Wochenende 31. März/1. April 2012 den 1. und 2. Lauf von insgesamt 11 Veranstaltungen des Trial D-Cups (Deutschland-Pokal) für Oldtimer- und Classik-Motorräder aus.
Auf der clubeigenen Motorsportanlage fanden sich ca. 70 Motorrad-Oldtimerfreunde aus Deutschland und dem benachbarten Ausland ein. Der Parcours wurde mit Betonrohren, Baumstämmen, Juragestein usw. künstlich angelegt. Es waren 10 Sektionen gesteckt, die 3-mal durchfahren werden mussten. Gefahren wurde in der Gruppe I „Per 65“, das heißt, das Motorrad muss vor 1965 gebaut worden sein. Es wurde mit vielen englischen „Dampfhämmern“ wie AJS-BSA und Triump’s gestartet.
In der Gruppe II, starteten die so genannten Twinshocker, das heißt, die Motorräder müssen zwei Federbeine haben, diese wurden bis 1984 gebaut. Sepp Lippacher vom MSC Engelsberg e.V. im ADAC fuhr am Samstag mit seiner aus dem Jahre 1961 stammenden Jawa in der Gruppe I. Hier teilte er sich mit dem früheren DDR-Trialmeister den 1. Platz. Die beiden waren punktgleich.
Am Sonntag fuhr Lippacher dann mit einer neu aufgebauten und getunten, aus dem Jahre 1983 stammenden Fantic 200 in der Gruppe II, der Twinshocker, der höchsten Leistungsklasse „Experten International“ mit und ging hier als Sieger hervor. Es kam ihm natürlich seine langjährige Erfahrung und Routine zugute. Sepp Lippacher feiert heuer sein 30-jähriges Trial-Jubiläum und der gelungene Einstieg ist schon mal ein sehr gutes Zeichen für die kommenden Saison, freut sich Lippacher.
nach oben


Trialsaison 2012 erfolgreich eröffnet

Klasse 4 - Sieger Sepp Lippacher, MSC EngelsbergSepp Lippacher und Michael Hellmeier vom MSC Engelsberg e. V. im ADAC starten erfolgreich in die Saison 2012.
Am 14. Januar 2012 veranstalteten die Freisinger Bären mittlerweile zum 5-ten mal das traditionelle Neujahrstrial in Erding am Flughafen und eröffneten damit die Trialsaison 2012.
Mit ca. 55 Startern – unter ihnen 4 Teilnehmer aus Engelsberg - nahmen etwas mehr Teilnehmer als letztes Jahr am Neujahrstrial teil. Die von fleißigen Helfern vorbereiteten Sektionen und der Wettergott, der nachmittags auch noch etwas Sonne schickte, ließen dies zu einer gelungenen Veranstaltung werden.
Das diesjährige kühle, aber trockene Wetter mit leichtem Sonnenschein ließ die „Schlammschlacht“ des letzten Jahres in Vergessenheit geraten und alle Starter erfolgreich beenden.
In der Endabrechnung konnten die Mitglieder des MSC Engelsberg wieder sehr gute Platzierungen erreichen und schöne Pokale mit nach Hause nehmen. Und unser „Trialurgestein“ Sepp Lippacher konnte sich dieses Jahr wieder einmal auf dem Ersten Platz in der Klasse 4 behaupten!

Weitere Fotos auf der Homepage vom MSC Freisinger Bär
Link: http://www.1.trialbaeren.de/5.Neujahrstrial%2014.01.12/ Klasse 3 - 3-ter Michael Hellmeier, MSC Engelsberg
 
Ergebnisse der Teilnehmer des MSC Engelsberg:
Klasse 3 – Spezialisten:
1. Behr Matthias, MSC Neuburg
2. Metz Josef, MSC Freisinger Bär
3. Hellmeier Michael, MSC Engelsberg
   
Klasse 4 – Fortgeschrittene:
1. Lippacher Sepp, MSC Engelsberg
2. Wengler Christopher, RGA Kempten
3. Haselbeck Manfred, MSC Landau
     
Klasse 5 – Anfänger:  
1. Fischer Knuth, 1. MTC München  
2. Miller Bernd, MSG Sulzberg  
3. Dreher Florian, AC Garmisch-Patenkirchen  
6. Camera Christian, MSC Engelsberg  
7. Hellmeier Anton, MSC Engelsberg  
Gesamtergebnisse vom 5.Neujahrstrial des MSC Freisinger Bär e.V. 14.01.2012

nach oben

Trialer des MSC Engelsberg erfolgreich bei der Jahreswertung des Trial Alpenpokals

Auch in der Jahreswertung des Trial-Alpenpokals, die aus den Ergebnissen von 24 Läufen in Südbayern und Österreich (mit 6 möglichen Streichergebnissen) errechnet werden, haben Mitglieder des MSC Engelsberg hervorragende Ergebnisse erreicht. So erreichte Martin Hellmeier einen hervorragenden 4 Platz (von 19 Startern) in der Jahreswertung der Südbayerischen ADAC Trial Meisterschaft 2011 (hier wurden nur die 18 Läufe in Bayern gewertet), und das obwohl er nur an 10 von 18 Läufen teilgenommen hat.
Die Platzierungen der Engelsberger Trialer im Überblick:


Name

Klasse

Platz  von

Startern

Teilnahme

Michael Hellmeier

Klasse 3

12

41

6 v. 24 Läufen

Sepp Lippacher

Klasse 4

7

65

11 v. 24 Läufen

Burger Wolfgang

Klasse 4

32

65

3 v. 24 Läufen

Stadler Martin

Klasse 4

33

65

2 v. 24 Läufen

Anzeneder Franz

Klasse 5

31

84

4 v. 24 Läufen

Stockinger Alex

Klasse 5

45

84

1 v. 24 Läufen

Anton Hellmeier

Klasse 5

47

84

2 v. 24 Läufen

Herzlichen Glückwunsch!


Beta 125 MSC Engelsberg bekommt Zuwachs.

Für die neue Saison 2012 gerade richtig brachte der Weihnachtsmann einen neuen Trialer.
Der Nachwuchs und die Trial Jugend des MSC Engelsberg e.V.im ADAC werden sich darüber lange freuen.
Die Beta 125 ist gleichermaßen für die  Jugend und die Erwachsenen als Trainingsmotorrad geeignet.
Alle Trial Interessenten können sich beim Abteilungsleiter Anton Hellmeier melden.
nach oben


Engelsberger Trialer in Österreich erfolgreich

Sepp Lippacher, Trialsenior des MSC Engelsberg war dieses Jahr auch in Österreich erfolgreich.
So erreichte Sepp bei nur 7 Starts bei 18 Veranstaltungen in der Jahreswertung den hervorragenden 6. Platz bei 55 gewerteten Startern in der Klasse "Old League" und Clubmitglied Peter Ehringer wurde 11 von 22 Startern in der Klasse "Old Bike"


Nikolaustrial 2011

Ein SchokoladennikolausNeue Talente gesichtet
Wie alle Jahre endet die aktive Trialsaison des MSC Engelsberg auch dieses Jahr wieder mit dem bekannten Nikolaustrial. Bei beständigem Wetter (leichter Nieselregen über die ganze Zeit) fanden sich doch 23 Aktive aus nah und fern ein, um sich auf den von Sepp Lippacher vorbereiteten Sektionen zu messen.
Angesichts des schmierigen Untergrunds war der eine oder andere Der NikolauspokalAusrutscher zu verzeichnen, wenn die tatsächliche vorhandene Bodenhaftung nicht mit der benötigten übereinstimmte, was aber immer ohne Blessuren oder Materialschaden passierte. Auch hoffnungsvolle Neulinge versuchten sich auf diesem bislang fremden Terrain und machten auch sofort eben beschriebene Erfahrung, was aber der Begeisterung für diesen Sport keinen Abbruch tat und so auf jugendliche Neuzugänge in dieser Sparte hoffen lässt.
Bei der abschließenden Siegerehrung bekamen alle Teilnehmer einen kleinen Nikolaus (den echten!) und die besten auch einen kleinen Pokal. Außerdem gab es einen besonderen „Pokal“ (siehe Bild), gestiftet von Sepp Lippacher für den besten Neueinsteiger. Mit „Benzingesprächen“ am Lagerfeuer und mit Glühwein oder Punsch endete die letzte Trialveranstaltung des MSC Engelsberg in 2011.
Trial-Start 2012 ist wieder das Neujahrtrial der Freisinger Bären im Januar, der MSC Engelsberg startet seine Saison wieder mit dem Ostertrial am Karsamstag.

Ergebnisse vom Nikolaustrial (PDF)
nach oben


Clubtrail 12 November 2011

Bei traumhaftem, sonnigen  Herbstwetter kamen mehr als 50 Teilnehmer zum MSC Engelsberger Clubtrail.
Dank Sepp, Toni und Co. entstanden  neun  abwechslungsreiche Sektionen die jeweils 3 Mal in Gruppen durchfahren wurden.
Für die Klassen Bambini, Rot, Schwarz, Grün und Blau waren die Sektionen anspruchsvoll.
Alle hatten sichtlich riesigen Spaß an der Sache.
Für ein akustisches wie optisches Highlight sorgte Martin Hellmeier mit seiner 50ccm Fantic in der Klasse 4.
Christine und Herbert Schajor versorgten die Teilnehmer sowie die zahlreichen Zuschauer kostenlos mit heißem Kinderpunsch.  Für Glühwein war es noch zu warm, den heben wir uns fürs Nikolaus Trial auf. 
Anhand der unerwarteten großen Starterzahl kamen die letzten Gruppen erst im Dunklen ins Ziel und doch waren nur glückliche Gesichter zu sehen.
Die anschließende Siegerehrung fand beim Kaindl Wirt statt und alle beteuerten wieder zu kommen.
Dank an alle Helfer und Freiwillige bis zu nächsten mal.
nach oben


"Clubtrail in der Toskana"

Italien  ruft!
Eine Verlängerung des goldenen Herbstes konnten einige Mitglieder der  MSC Trailer erleben und „ erfahren“ .
Vom 25.  bis 30.  Oktober war Trial Spaß pur in der Toskana angesagt.
Dem Aufruf von Christine und Herbert Schajor folgten 12 Trialfahrer in die Toskana.
Etwas südlich von Siena befindet sich das Beta Trial und Enduro Gelände.
50  Hektar  Hügelland mit mehr als 20 km Singeltrails und vielen Trail Spielplätzen stehen dort  zum Austoben zur Verfügung.

Ein ehemaliger Bauernhof wurde liebevoll zum Treffpunkt für Trialbegeisterte umgebaut.
Rustikale Zimmer mit moderner Ausstattung und eine superlativen  toskanischen  Küche haben  die Teilnehmer verwöhnt.
Langeweile kommt auch  für Begleitpersonen und Kinder  nicht auf. Neben einem Pool zum Schwimmen besteht die Möglichkeit zum Reiten  und  Wandern.  Die Stadt  Siena ist nur 15 km entfernt also auch Kultur kommt nicht zu kurz.
An den Vormittagen hatten wir trotz  Nebel unseren Spaß in den bergigen Wäldern rund um unser „Zuhause“ gehabt.
Da ja nur „Brave“ mit dabei waren,  kam meist am Mittag die Sonne und wir nutzten den Nachmittag zu einer längeren Trialwanderung im weiteren Umland.  
Von 12 Teilnehmern und zwei Begleitpersonen waren 11 MSC Mitglieder mit dabei:

Camera Christian
Gütter Roland
Hausmann Fredi
Hellfeuer Rainer
Hellmaier Michael
Kästner Norbert
Lippacher Sepp
Schajor Herbert
Schajor Christine
Schreiber Alexander
Staudinger Franz
Wöllzenmüller Uli

Am letzten Tag wurde ein Clubtrail veranstaltet.
Die Sektionen wurden im 3er Team erdacht und von allen  Teilnehmern befahren.

Die Sieger des Wettbewerbes waren:

Sepp Lippacher gefolgt von Michael Hellmeier und Robert Wimberger.
Statt der üblichen Pokale gab es eine Medaille zum Aufessen.
nach oben


Sieg für Tobias Kaltenecker beim Trial des MSC Engelsberg e.V. im ADAC am 05.Juni 2011

Die Sieger der Klasse 4: von links, Sepp Lippacher (2.Platz), Florian Ranzinger, (1. Platz)Bei strahlendem Sonnendschein nahmen auch am Sonntag 9 aktive Fahrer des MSC Engelsberg e.V. im ADAC am 7. Lauf des Trial-Alpenpokals teil, der von Abteilungsleiter Anton Hellmeier und seinen Helfern wieder optimal vorbereitet war. In 8 verschiedenen Sektionen, die alle Arten von Untergrund und Schwierigkeitsgraden enthielten, versuchten die Aktiven einen möglichst fehlerfreien Lauf zu absolvieren und mit so wenig Fehlerpunkten wie möglich eine gute Platzierung zu erreichen. Von den Teilnehmern wurden hier teils atemberaubende Fahrmanöver mit perfekter Körper- und Fahrzeugbeherrschung demonstriert. Unter den wieder mehr als 70 Startern erreichten die Engelsberger Fahrer wieder sehr gute Ergebnisse.
Bei der Siegerehrung am Ende des Tages danke Abteilungsleiter Anton Hellmeier allen Anliegern für ihre Unterstützung und die Erlaubnis zur Nutzung des Geländes und allen Helfern, die wieder für ein einwandfreies Gelingen der Veranstaltung gesorgt hatten. Anschließend nahm er dann die Siegerehrung des 7. Laufs des Trial-Alpenpokals vor.
Mit Tobias Kaltenecker erreichte diesmal ein Fahrer der Jugendgruppe des MSC Engelsberg mit Platz 1 einen Platz ganz oben auf dem Siegerpodest. mit Nils Hormel auf Platz 5 wurde der Erfolg des MSC in dieser Klasse komplettiert. In der Klasse 3 (Spezialisten) erreichte Mario Lippacher als "Gaststarter" trotz Trainingsrückstand einen hervorragenden 6. Platz, während sein Vater Sepp Lippacher (nach einem 3.ten Platz am Samstag) am Sonntag einen herrvorragenden 2.ten Platz in der Klasse 4 erreichte.

Die Ergebnisse der einzelnen Klassen:

Klasse 3 - Spezialisten: Klasse 4 - Fortgeschrittene:

1. Jochen Fleschutz, RGA Kempten
2. Tobias Baptist, ÁMC Kemten
3. Martin Oleschko, MSC Steingaden

6. Mario Lippacher, MSC Engelsberg

1. Florian Ranzinger, MSC Röhrnbach
2. Sepp Lippacher, MSC Engelsberg
3. Thomas Magdalenc, RGA Kempten

7. Martin Stadler, MSC Engelsberg
12. Markus Aschauer, MSC Engelsberg

   
Klasse 5 - Anfänger: Klasse 5 - Anfänger:

1. Tobias v. Baer, SV Reutte
2. Dominik Kieltrunk, SV Reutte Trial
3. Johannes Frischauf, SV Reutte

6. Tobias Judemann, MSC Engelsberg

1. Georg Lochmüller, AMC Holzkirchen
2. Bernd Miller, MSG Sulzberg
3. Jochen Wendler, AC Garmisch

5. Franz Anzeneder, MSC Engelsberg

   
Klasse 6 - Einsteiger:  

1. Tobias Kaltenecker, MSC Engelsberg
2. Christian Oleschko, MSC Steingaden
3. Vanessa Heider, RGA Kempten

5. Nils Hormel, MSC Engelsberg
9. Stefanie Mittermeier, MSC Engelsberg

 

Alle Ergebnisse auf www.trial-alpenpokal.de/5.html
nach oben


Sieg für Martin Stadler beim Trial des 1.MTC München am 04.Juni 2011

Die Sieger der Klasse 4: von links: Florian Ranzinger (2.), Martin Stadler (1.) Sepp Lippacher (3.)Bei sehr guten Bedingungen nahem 9 aktive Fahrer des MSC Engelsberg e.V. im ADAC am 6. Lauf des Trial-Alpenpokals teil, der - wie jedes Jahr - vom 1.MTC München in Engelsberg abgehalten wurde und von den Männern um Gerold Popfinger und Knuth Fischer herrvorragend vorbereitet war. Unter mehr als 70 Startern erreichten die Engelsberger Fahrer gute Ergebnisse in den verschiedenen Klassen.
In der Klasse 4 (Fortgeschrittene) hätte der MSC fast einen Doppelsieg errungen und stellte in der Endabrechnung mit Martin Stadler auf Platz Eins (Punktgleich mit dem zweiten, aber besserer letzer Runde) und mit dem Engelsberger Trial-Urgestein Sepp Lippacher auf Platz drei zwei Teilnehmer auf dem Siegertreppchen. Mit Wolfgang Burger auf Platz fünf wurde das herrvorragende Ergebnis komplettiert und so stellte der MSC drei der ersten 5 Fahrer aus gesamt 11 Startern in dieser Klasse.
Mit Martin Hellmeier auf Platz 2 in der höchsten Klasse (Experten) erreichte ein weiterer Engelsberger (wenn auch leider für den MSC Freisinger Bär startend) eine hervorragende Plazierung.

Die weiteren Ergebnisse:

Klasse 3 - Spezialisten:     Klasse 4 - Fortgeschrittene:

1. Martin Oleschko, MSC Steingaden
2. Tobias Baptist, AMC Kempten
3. Peter Mohr, MSC Pfatter

6. Michael Hellmeier, MSC Engelsberg

    1. Martin Stadler, MSC Engelsberg
2. Florian Ranzinger, MSC Röhrnbach
3. Sepp Lippacher, MSC Engelsberg

5. Wolfgang Burger, MSC Engelsberg
       
Klasse 5 - Anfänger     Klasse 6- Einsteiger:
1. Gerog Lochmüller, AMC Holzkirchen
2. Joachim Sauer, MSC Mattighofen
3. Franz Schmaußer, MSC Freisinger Bär

5. Franz Anzeneder, MSC Engelsberg
14. Christian Camera, MSC Engelsberg
15. Franz Staudinger, MSC Engelsberg
    1. Manuel Kreuzer, RGA Kempten
2. Christian Oleschko, MSC Steingaden
3. Daniel Igl, AMC Holzkrichen

9. Nils Hormel, MSC Engelsberg
10. Stefani Mittermeier, MSC Engelsberg
       

nach oben
Die Trial Jugend darf sich freuen
Ostertrial 2011Durch die Anschaffung eines weiteren Club-Trial-Motorrades kann die Jugend jetzt auf insgesamt 4 Beta Trial`s zugreifen um zu trainieren.
Folgende Fahrzeuge stehen den Jugendlichen zur Verfügung:
1 Beta Mini-Trial
1 Beta EVO 80 Junior
1 Beta EVO 80 Senior
1 Beta EVO 125

Die Fahrzeuge stehen bereit um Euch zu trainieren. Damit dürfte dem nächsten Deutschen Meister im MSC Engelsberg " Alles offen " stehen. Kommt doch mal vorbei, probiert`s einfach - in freundlicher gemütlicher Atmosphäre.
Interessierte melden sich bitte beim Trialsportleiter Herrn Anton Hellmeier Telefon 08622 1389 oder bei Herbert Schajor Telefon 0174-3385542
Die Trialabteilung des MSC Engelsberger freut sich auf Euch.

Hallo an alle Händler und Freunde des Trialsports
Nach dem wunderschönen Osterwochenende hat uns ein schwerer Schlag getroffen!!
Am Dienstag Morgen waren auf unserem Vereinsgelände zwei Überseecontainer aufgebrochen,
und alle Trialmotorräder sieben Stück und ein Cross Pit oder Dirt-Bike sind gestohlen worden.
Warum ?
Wir, der Vorstand der zum größten Teil selbst betroffen ist, hofft das sie wieder auftauchen,
aber wir sind auf Euere Hilfe angewiesen.

Daten und Bilder von den Trialmotorrädern (PDF)
Sollte eines der im Anhang beschriebenen Motorräder auftauchen, meldet Euch bitte bei uns
Telefonnummern unten und im Anhang oder auf unserer Homepage mcw-heringen.de

Mit sportlichem Gruß
Der Vorstand
Sven Gröschler Tel: 016097803256
Philip Siebert Tel: 017683111201
Andreas Pankow Tel: 015226384777


Erfolgreiches Oster-Trial des MSC Engelsberg e.V. im ADAC.

Bei hervorragendem Wetter mit Temperaturen von über 20 °C startete der MSC Engelsberg e.V. im ADAC  mit seinem alljährlichen Ostertrial in die Trialsaison 2011. Die ca. 40 Starter aus nah und fern fanden 6 hervorragend von Max Winterstetter, Anton Hellmeier und seinem Team präparierte Sektionen vor, die es 4mal zu durchfahren galt und die den Aktiven teils erhebliches Können abverlangten. Diese Aufgaben wurden von allen mehr oder minder erfolgreich, aber vor allem unfallfrei bewältig.

Bei den eher heißen Bedingungen war zumindest Grip ohne Ende vorhanden, dies konnte man jedoch nicht immer von der  Kondition aller Teilnehmer behaupten, die eben mit zunehmender Temperatur teilweise dramatisch abnahm. Trotz der schweißtreibenden Temperaturen zeigten die Aktiven bei diesen Konditionell anspruchsvollen Rahmenbedingungen teils atemberaubende Fahrmanöver und hervorragende Fahrzeugbeherrschung, vor allem die Teilnehmer der Oldtimer-Wertung zeigten auch mit ihren alten Motorrädern (und den ebenfalls meist älteren Fahrern) dass Sie durchaus noch nicht zum „Alten Eisen“ zu zählen sind. Hier ist eben vorausschauendes Fahren sowie  Körper- und Fahrzeugbeherrschung ein noch wichtiger Bestandteil des Sports um hier gegen die modernen Maschinen bestehen zu können.
Bei der anschließenden Siegerehrung im Gasthaus „Bernard“ dankte Abteilungsleiter Anton Hellmeier nochmals allen Beteiligten für ihr Engagement sowie der Eigentümerfamilie für die großzügige Bereitstellung des Geländes. Jeweils die ersten 3 einer jeden Klasse erhielten einen schönen Pokal aus der Hand von Anton Hellmeier. Zum Schluss wurde noch der Wanderpokal des MSC an Franz Anzeneder als  bester Fahrer in der MSC internen Wertung überreicht.
Bild 5: Die Sieger aller Klassen mit Vorstand Gottfried Steinbeißer und Abteilungsleiter Anton Hellmeier
Bild 6: Franz Anzeneder, Gewinner des MSC Wanderpokals mit Vorstand Gottfried Steinbeißer und Abteilungsleiter Anton Hellmeier
Weitere Bilder: Die Aktiven in den Sektionen
Ergebnisse: Siehe Ergebnisliste PDF
nach oben


Die Sieger der Klasse 4 – Fortgeschrittene (v.l.): Sepp Lippacher (MSC) Manfred Haselbeck, Willi ReschTrialsaison 2011 erfolgreich eröffnet

Michael Hellmeier und Sepp Lippacher vom MSC Engelsberg e. V. im ADAC eröffnen die neue Saison 2011 mit guten Ergebnissen.
Am 8. Januar 2011 veranstalteten die Freisinger Bären bereits das 4. Neujahrstrial in Erding am Flughafen, die damit wieder die diesjährige Trialsaison eröffneten.
Trotz des anfänglich regnerischen Wetters kamen über 50 Starter, zum Teil aus dem Allgäu und Österreich Die Sieger der Klasse 3 – Spezialisten (v.l.) Martin Hellmeier (für MSC Freisinger Bär startend), Reiner Schiller, Michael Hellmeier (MSC)nach Erding, darunter auch 4 Fahrer des MSC Engelsberg e.V. im ADAC.
So mussten 8 Sektionen dreimal durchfahren werden, die aufgrund des anfänglichen Regenwetters dann natürlich immer schwieriger und rutschiger wurden, so dass sich eine richtige „Schlammschlacht“ entwickelte die auch die am Nachmittag durchscheinende Sonne nicht mehr vermeiden konnte. Diese anspruchsvollen Bedingungen erforderte natürlich einen gefühlvollen Umgang mit Gas und Bremse, was aber die MSC Fahrer nicht beunruhigt und so konnten die zum Ende des Tages mit hervorragenden Platzierungen die Heimreise antreten.
In der schwierigsten Klasse Spezialisten K3, konnte sich Michael Hellmeier hinter Reiner Schiller (MSC Freisinger Bär) und seinem Bruder Martin Hellmeier (der für den MSC Freisinger Bär startete) über einen 3ten Platz freuen und sich gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessern. In der Klasse 4 Fortgeschrittene konnte sich Sepp Lippacher (MSC Engelsberg e.V. im ADAC) hinter Manfred Haselbeck und vor Willi Resch behaupten.
nach oben


Erfolgreiches Clubtrial des MSC Engelsberg
e.V. im ADAC.

Die jeweils ersten der einzelnen KlassenBei guten Wetterbedingungen veranstaltete der MSC Engelsberg e.V. im ADAC sein mittlerweile traditionelles Clubtrial. Die ca. 50 Starter aus nah und fern fanden 7 hervorragend von Max Winterstetter und seinem Team präparierte Sektionen vor, die es 4 mal zu durchfahren galt und die den Aktiven teils erhebliches Können abverlangten. Diese Aufgaben wurden von allen mehr oder minder erfolgreich, aber vor allem unfallfrei bewältig Wieder zeigten die Aktiven den Zuschauern teils atemberaubende Fahrmanöver und hervorragende Fahrzeugbeherrschung, was wieder von dem hohen Anspruch des Trialsports zeugt. Hier ist Die Sieger der Klasse Bambini (von links) Justus Reeh (MSC Freisinger B�r), Nils Hormel (MSC Engelsberg) und Stefanie Mittermeier zusammen mit Trial Abteilungsleiter Anton Hellmeiereben vorausschauendes Fahren sowie  Körper- und Fahrzeugbeherrschung wichtiger Bestandteil des Sports und Geschwindigkeit kein Kriterium. Von den Teilnehmern wurde die Qualität der Sektionen sehr gelobt.
Bei der anschließenden Siegerehrung im Gasthaus „Kaindl“ dankte Abteilungsleiter Anton Hellmeier nochmals allen Beteiligten für ihr Engagement sowie der Eigentümerfamilie für die großzügige Bereitstellung des Geländes. Jeweils die ersten 3 einer jeden Klasse erhielten einen schönen Pokal aus der Hand von Anton Hellmeier. Abschließend wurde mit „Benzingesprächen“ auch der gesellschaftliche Anspruch dieses Sports befriedigt und ein für viele erfolgreicher Tag beendet.
Bild 1: Die jeweils ersten der einzelnen Klassen
Bild 2: Die Sieger der Klasse Bambini (von links) Justus Reeh (MSC Freisinger Bär), Nils Hormel (MSC Engelsberg) und Stefanie Mittermeier zusammen mit Trial Abteilungsleiter Anton Hellmeier

Ergebnisse: Siehe Ergebnisliste
nach oben


Erfolgreicher Abschluß 2010 der Trialer des MSC Engelsberg e.v. im ADAC

Am letzten Oktoberwochenende wurde in Neuburg/Donau der Endlauf des Trial-Alpenpokals durchgeführt. Hier fand auch am Abend die Gesamt-Siegerehrung statt. Es waren insgesamt 24 Veranstaltungen, die über den ganzen südbayerischen Raum verteilt Die 2-platzierten der Mannschaftswertung des Trial-Alpenpokals (v. l.) Sepp Lippacher, Michael Hellmeier, Nils Homel und Hansi Käsmeier mit Sepps Fantic 240 aus 1983.waren, ein Wertungslauf fand sogar im benachbarten Österreich in Kössen statt. Für die Endabrechnung zählten die jeweils besten 16 Veranstaltungen.
Vier Motorsportler des MSC-Engelsberg e.V. im ADAC – von Bambini bis zum Senior – nahmen erfolgreich in den verschiedenen Klassen teil.
Der neunjährige Nils Hormel kam in der Bambini-Klasse auf Platz 3 der Gesamtwertung. Ebenfalls Platz 3 belegte Hansi Käsmeier in der Klasse 4, der außerdem gemeinsam mit seinem Vater Hans Käsmeier Nils Hormel betreut.
Auch Sepp Lippacher erreichte in der Klasse 5 einen hervorragenden 3. Gesamt-Platz.  Michael Hellmeier, der diese Trialsaison erstmals in der Spezialisten-Klasse startete, belegte einen guten siebten Gesamtplatz.
In der Saison 2010 wurde erstmals eine Mannschaftswertung durchgeführt. Diese setzte sich aus den 4 Punktbesten eines Clubs zusammen. Insgesamt starteten in dieser Wertung 17 Clubs die von Kempten bis Röhrnbach (im Bayerischen Wald), von Miesbach bis Neuburg / Donau verteilt waren. Von  all diesen Clubs erreichte der MSC Engelsberg e.V. im ADAC den hervorragenden 2ten Gesamtplatz.
Sepp Lippacher und Martin Hellmeier nahmen auch in dieser Saison wieder am Deutschland-Cup für Classic-Motorräder teil.  Die beste Platzierung erreichten beide im hessischen Aslar, wo Martin auf seiner Fantic 240 (Baujahr 1983) in der höchsten Klasse „Twinshocker-Experten“ den 1. Platz belegte. Sepp fuhr mit seinem „Juwel“  - einer Jawa 250 aus dem Jahre 1962 – in der höchsten Klasse „Zweitakter-Experten und erreichte hier den hervorragenden 2. Platz.
nach oben


Nils Hormel fuhr auf den 3. PlatzAcht MSC Engelsberg Starter am 17.4.2010 in Steingaden

Auch im dritten ADAC Alpenpokalslauf wurde Nils Hormel, trotz anspruchsvoller Sektionen und Verzögerungen wegen dem großen Starterfeld (insgesamt 120 Teilnehmer), in der Klasse 7 (Bambini) zweiter. Sein Vater Johann Käsmaier, ehemaliger deutscher Trial Cup Gewinner, fuhr nach 15 jähriger Pause, in der Klasse 4 auf Platz 5. Des weiteren belegte Martin Hellmeier in der Klasse 2 Platz 11, Michael Hellmeier in der Klasse 3 Platz 12, Martin Stadler in der Klasse 4 Platz 8, David Zinterl in der Klasse 5 Platz 38, Sebastian Hellmeier in der Klasse 6 Platz 15 und Marion Gottschaller fiel aus.
Der Lauf am 18.4.2010 ebenfalls in Steingaden wurde für die Klassen 2, 3 und 4 zur Schlammschlacht. Nachdem die Klassen 5 und 6 noch größtenteils trocken ihren Lauf beenden konnten, fing es pünktlich zum Start der höheren Klassen an zu regnen, um nicht zu sagen schütten.  Michael Hellmeier startete trotzdem in der Klasse 3 und belegte Platz 10. In der Klasse 5 wurde David Zinterl 37., in der Klasse 6 erreichte Sebastian Hellmeier den 17. und Marion Gottschaller den 26. Platz, Nils Hormel fuhr auf den 3. Platz.
nach oben


Erster ADAC Alpenpokalslauf 2010 in Peissenberg

Peissenberg 10.4.10
In Peissenberg waren sieben Fahrer vom MSC Engelsberg am Start, von denen Nils Hormel, in seinem ersten Alpenpokalslauf, das beste Ergebnis erzielte. Er wurde in der Klasse 7 (Bambini) zweiter, nur geschlagen von Manuel Oleschko von MSC Steingaden. Martin Hellmeier erreichte nach seinem Aufstieg in die Klasse 2, der höchsten Klasse im Alpenpokal, den 6. Platz.  Michael Hellmeier, welcher nun nach seinem Aufstieg in der Klasse 3 startet, belegte den  10. Platz. Anton Hellmeier wurde 14. in der Klasse 5, David Zinterl 32. in der Klasse 5, Hellmeier Sebastian 15. in der Klasse 6 und Marion Gottschaller 22. ebenfalls in der Klasse 6.
nach oben


Spitzenplätze beim Ostertrial

8 Sektionen mussten viermal, am Besten fehlerfrei durchfahren werden. Dies gelang den Fahrern natürlich nicht immer.
Stefan Lippacher, Sieger der Klasse 4E beim Ostertrial 2010Gestartet wurde in 5 verschiedenen Leistungsklassen, dabei wurden nochmals  Jugend und Erwachsene aufgeteilt.
Bei einigen Klassen konnten sich MSC-Piloten auf Platz eins behaupten.
Dies gelang Nils Hormel bei den Kleinsten in der Klasse Bambini.
Die Klasse 5 E gewann Sepp Lippacher,.er bestreitet normalerweise die Klasse 4 E. Da Sepp heuer erst eine OP hinter sich gebrachte hatte wollte er eine leichtere Spur antreten, dies aber dafür mit seiner Jawa Oldtimer Maschine.
In der Klasse 4 E siegte Stefan Lippacher mit vier Punkten Vorsprung.
Einen Doppelsieg gab es in der Klasse 3 mit Michael Hellmeier auf Platz eins, gefolgt von Martin Hellmeier auf Platz zwei. Martin ging dabei mit seiner alten Fantik an den Start. Abteilungsleiter Anton Hellmeier führte die Siegerehrung im Gasthaus Bernard durch und bedankte sich bei allen Helfern und Gönnern. Passend zu Ostern wurden alle Starter zusätzlich mit einem Osterei belohnt.



Martin Hellmeier auf Platz 1Martin Hellmeier siegt beim Neujahrtrial

Martin Hellmeier vom MSC Engelsberg e. V. im ADAC eröffnet die neue Saison 2010 gleich mit Platz 1,
am 2. Januar 2010 veranstalteten die Freisinger Bären bereits das 3. Neujahrstrial in Erding am Flughafen.
Dieser Einladung sind trotz der Witterung 3 Fahrer des MSC gefolgt.
So mussten 8 Sektionen vier mal durchfahren werden, diese dann natürlich immer schwieriger und rutschiger wurden. Das hat aber die MSC Fahrer nicht beunruhigt.
In der schwierigsten Klasse Spezialisten K3, konnte sich Martin Hellmeier gleich auf Platz eins behaupten, gefolgt von Schiller Rainer Platz 2 und Neuenfeldt Hendrik Platz 3.
Michael Hellmeier versuchte sich ebenfalls in der Spezialistenklasse und konnte den 5. Platz erreichen.
Die Klasse 4 Fortgeschrittene gewann Petkovic Stefan, vor Sepp Lippacher MSC Engelsberg. Platz 3 belegte Gerhard Bauer.
nach oben


Engelsberger Trialer im Clubtrial erfolgreich

Bei herrlichstem Herbstwetter gingen 47 Trialfahrer an den Start.
Gestartet wurde in 9 Klassen wie anschließend in der Siegerehrung berichtet wurde.
Steinbeißer begrüßte alle zur erschienen Personen und bedankte sich bei den dafür notwendigen Helfern und gab anschließend das Wort an den Abteilungsleiter Anton Hellmeier weiter.
So übernahm Hellmeier die Siegerehrung und Vorstand Steinbeißer überreichte den glücklichen Klassenbesten die Pokale. Ergebnisse Clubtrial 2009

Trialmannschaft 2009


Michael Hellmeier erreichte in Kreuztal den 1. Platz.

Jugend des MSC Engelsberg e.V. im ADAC beim Trial sehr erfolgreich

Martin Hellmeier belegte in Sulzberg den 2. Platz.Zum Ende der Saison waren die Engelsberger Trialsportler nochmal sehr erfolgreich.
Michael Hellmeier erreichte in Kreuztal, beim Lauf zum Alpenpokal in der Klasse 4 den 1. Platz.
An der folgenden Alpenpokalveranstaltung in Sulzberg belegte Martin Hellmeier in der Klasse 3 den 2. Platz. Michael Hellmeier erreichte hier in der Klasse 4 den 3.Platz.
Beim Endstand in der Trial Alpenpokalrunde kann sich Sebastian Hellmeier der in dieser Saison die Klasse 6 bestritten hat, von 51 Teilnehmern auf Platz 16 behaupten.
Micheal Hellmeier konnte einen spitzen 2. Platz in der Endwertung der Klasse 4 bei den Fortgeschrittenen unter 41 Startern erreichen.
Martin Hellmeier ebenfalls MSC Engelsberg belegte in der Klasse 3 bei den Spezialisten in der Gesamtliste 2009 von 30 Startern den vierten Platz.
nach oben


Hellmeier auf Platz 1, 2 und 3 beim 8. Rupertitrial des TC MuckhamHellmeier auf Platz 1, 2 und 3 beim 8. Rupertitrial des TC Muckham

Ein sehr erfolgreiches Wochenende für den MSC Engelsberg
Am letzten Wochenende fand beim TC Muckham, bei Saaldorf der 11. und 12. Lauf zum Trial-Alpenpokal statt.
Durch den Regen waren die Sektionen sehr schwierig zu meistern. In 3 Runden wurden je 10 Sektionen durchfahren.  Trotzdem erreichten die Trialer des MSC- Engelsberg sehr gute Platzierungen. In der Klasse 6 erreichte Sebastian Hellmeier den 3. Platz. Pablo Jäggie, der zum ersten Mal an einem Triallauf teilnahm, reichte es zum 13. Platz. In der Klasse 4 erreichte Michael Hellmeier den 1. Platz und in der Klasse 3 Martin Hellmeier den 2. Platz.
nach oben


Trialwochenende in Rohrdorf, Hellmeier Michael auf Platz 2

Am vergangenen Wochenende wurde in Rohrdorf der alljährliche Lauf zum Alpenpokal ausgetragen. Die Veranstalter waren der AMC Holzkirchen und der MSC Rosenheim.
Für den MSC Engelsberg gingen 3 Fahrer an den Start. Es mussten 8 Sektionen 4 mal durchfahren werden. Hellmeier Michael erreichte in der Klasse 4 Jugend den 2. Platz. Hellmeier Martin erreichte  in der Klasse 3 den 4. Platz und Hellmeier Sebastian erreichte in der Klasse 6 den 7. Platz.


Engelsberger Trialer beim Alpenpokallauf im Kempten

Der AMC-Kempten veranstaltete auch heuer wieder einen Alpenpokallauf. Die Sektionen sind reine Natursektionen, Wald, Bachbett, Wurzelstöcke, steile Auf- und Abfahrten und vieles mehr. Der einsetzende Regen machte aus den Sektionen teilweise eine Herausforderung. Die Engelsberger Trialer waren auch hier erfolgreich. Sepp Lippacher erreichte in der Klasse 4 Erwachsen den 3. Platz, Michael Hellmeier in der Klasse 4 Jugend den 4. Platz und Martin Hellmeier in der Klasse 3 den 4. Platz.
nach oben


Trial Alpenpokal am 23./24.5.09 in Engelsberg

Auch 2009 war der MSC Engelsberg wieder Veranstalter des 9. Laufs zum  Trial-Alpenpokal.
Siegerehrung Klasse Fortgeschrittene bis 18 Jahre, vom SamstagNachdem die Aktiven bereits am Samstag am selben Gelände den 8. Lauf unter Leitung des 1.MTC absolviert hatten, ging es am Sonntag bei schönstem Wetter wieder auf 4 Wertungsrunden á 8 Sektionen, die Anton Hellmeier und seine Helfer wieder hervorragend gestaltet hatten.
Die 70 Fahrer in 6 Klassen von den Bambinis bis zu den Experten wurden bei den herrschenden sehr sommerlichen Temperaturen Martin Hellmeier in der Sektionkörperlich sehr gefordert und waren sicherlich froh, dass einige Sektionen im von Bäumen beschattet wurden (was auch die Funktionäre ebenfalls zu schätzen wussten).
In Abwesenheit von Sepp Lippacher mussten die 3 Hellmeier Brüder die Fahnen des MSC hochhalten und erreichten beachtliche Ergebnisse. Vor allem Michael Hellmeier überzeugt nach einem 2 Platz am Vortag mit einem (undankbaren) 4. Platz mit den besten Ergebnissen unserer Aktiven, und auch sein kleiner Bruder Sebastian lieferte mit einem 11 Platz in der Klasse Einsteiger, die er dieses Jahr erstmals fährt, ein respektables Ergebnis, vor allem wenn man sieht, dass hier teils die Motorräder größer sind als die Fahrer.

Klasse 3 Spezialisten:

  1. Patrik Anker, TC Kiefersfelden
  2. Thomas Kreuzer, RGA Kempten
  3. Christoph Kirchner, MSC Steingaden
  1. Martin Hellmeier, MSC Engelsberg

Klasse 4 Fortgeschrittene (bis 18):

  1. Tobias Baptist, AMC Kempten
  2. Martin Oleschko, MSC Steingaden
  3. Manuel Lettenbichler, MTG Kiefersfelden
  4. Michael Hellmeier, MSC Engelsberg

Klasse 6 Einsteiger:

  1. Johanna Matheis, AMC Holzkirchen
  2. Laura Hertnagel, MSC Amtszell
  3. Christoph Neumeier, MSC Röhrnbac
  1. Sebastian Hellmeier, MSC Engelsberg

nach oben


Beta fördert die Trial-Jugendarbeit

rialmotorrädern  Der Hersteller Beta fördert die Jugendarbeit der Trialclubs mit einem Sondernachlass auf neue Motorräder. Deshalb hat sich der MSC Engelsberg bei der Neuanschaffung von 2 Jugendtrialmotorrädern für Beta entschieden, um den Jugendlichen weiterhin aktuelle Maschinen zum Training zur Verfügung stellen zu können. Es handelt sich hierbei um eine 80-er für die ganz frühen und eine größere Maschine für die Fortgeschrittenen.
Auf dem Bild der ausliefernde Händler Heinz Oberloher / Ampfing (hinten mitte) zusammen mit Trial-Abteilungsleiter Anton Hellmeier (links) und den aktiven Fahrern Sebastian, Michael und Martin Hellmeier (von links) bei der Übergabe der Fahrzeug beim Alpenpokaltrial des MSC Engelsberg e.V. im ADAC.
Der MSC Engelsberg e.V. im ADAC dankt der Fa. Beta und Heinzls Bikeshop an dieser Stelle ganz herzlich für die Unterstützung.
nach oben


Platz 1. für Michael Hellmeier in PeißenbergPlatz 1. für Michael Hellmeier in Peißenberg

Beim ersten Lauf zum Alpenpokal Motorradtrial in Peißenberg waren die Trialer des MSC-Engelsberg sehr erfolgreich. Michael Hellmeier startet in der Klasse 4, grüne Spur „Fortgeschrittene“, und erreichte hier den 1.Platz vor weiteren 17 Teilnehmer. Martin Hellmeier startet in der Klasse 3, blaue Spur „Experten“, und erreichte in dieser hart umkämpften Spur den 9. Platz. Der jüngste aktive Engelsberger Trialer Sebastian Hellmeier, er startet in dieser Saison in der Klasse 6, rote Spur „Einsteiger“, und erreichte hier den 13.Platz. In dieser Klasse waren 30 Teilnehmer am Start.
nach oben


Herrlicher Trial-Saisonauftakt in Engelsberg

Am Samstag, den 11.4.2009 veranstaltete der MSC Engelsberg e.V. im ADAC bei herrlichstem Frühlingswetter wieder sein traditionelles Ostertrial.
Ein Gruppenbild der Sieger beim OstertrialMehr als 30 Starter gingen wieder auf den anspruchsvollen Parkour, der wieder von Trial-Abteilungsleiter Anton Hellmeier und seinen Helfern hervorragend vorbereitet war und für jeden etwas zu bieten hatte.
Trotz noch nicht optimaler konditioneller Vorbereitung – nach der langen Winterpause – und zunehmend nachlassender Kondition bewältigten alle Teilnehmer den Parkour mit Der 1. und 2. Vorstand dankten Karin Klein f�r ihre 10j�hrige engagierte T�tigkeit im MSC Engelsberg und �berreichten ihr einen Blumenstrau�. Bravour und ohne größere Blessuren, so dass nach mehr als 4 Stunden die Auswertung beginnen konnte.
Bei der Anschließenden Siegerehrung im Gasthaus Bernhard in Eiting bedankte sich Erster Vorstand Gottfried Steinbeißer nochmals bei allen Helfern und Anwohnern, die das gute Gelingen dieser Veranstaltung erst ermöglichten. Er nahm die Gelegenheit wahr, in diesem Rahmen auch der als zweiten Vorstand ausgeschiedenen Karin Klein für ihre 10jährige engagierte Tätigkeit im MSC Engelsberg zu danken und Ihr dafür einen Blumenstrauß als Anerkennung zu überreichen.
Sieger der einzelnen Klassen:
Kl. 3 Martin Hellmeier vor Andreas Steininger
Kl. 4 Jugend: Michael Hellmeier vor Sebastian Lechler
Kl. 4 Erw.: Knut Fischer vor Sepp Lippacher
Kl. 5 Jugend:  Pöll Lukas
Kl. 5 Erw.: Norbert Kästner vor Robert Steininger
Kl. 6 Jugend: Christoff Neumeier vor Sebastian Hellmeier
Kl. 6 Erw.: Martin Grassl vor David Zinterl
Gesamtergebnis in PDF

nach oben

 

ADAC- Logo
ADAC gelbhilft
Das Wappen von Engelsberg
http://www.trial-tours-teneriffa.com

Metallschleiferei Weis
Hofschaller Motorradteile u. Zubehör
Renault Buchner
Getränkemarkt Kneißl
Kocks Oberflächentechnik Galvanisieren
prespo Unser Kartlieferant
Metzgerei Ott
ABEL Elektrotechnik
Wirt`z Engelsberg
Christine Schajor Fahrzeughandel

ACADEMY Fahrschule Richard Schneider

Hotel Iselsbergerhof

Pokale - Gravuren Heinze

Pokale Medaillen Trophäen | pokaldiscounter.de


MSC-Engelsberg e.V. im ADAC